Pächter kündigt: Was wird mit dem Kurhaus?

Das berichtet der "Bad Bernecker Stadtanzeiger" in seiner jüngsten Ausgabe. Der Grund sind Auseinandersetzungen über Nebenkosten und über Renovierungsbedarf an der Immobilie, die der Stadt gehört. Die Auseinandersetzungen zwischen Pächter und Eigentümer reichen tatsächlich schon Jahre zurück und gipfeln nun in Hartls Entscheidung für einen Schlussstrich.

Doch es geht nicht nur um Geld und vertragliche Details. Oder um einen drohenden Leerstand in der Oberstadt. Sondern es geht auch um die Zukunft des Kurhauses an sich, wie Verwaltungsleiter Christian Hohlweg dem Kurier sagt. Vor knapp 40 Jahren wurde an den in der Denkmalliste stehenden Originalbau von 1909 angebaut, nun ist hier Sanierungsbedarf, Hohlweg spricht von bis zu acht Millionen Euro. Und vorher will die Stadt entscheiden, ob beispielsweise der Saal für mehrere 100 Menschen, der zuletzt nur noch selten genutzt wurde, noch nötig ist.

Derzeit sind Bürgermeister und Stellvertreter in Urlaub, die Stadt will möglicherweise nächste Woche ihren Standpunkt der Presse gegenüber nochmal ausführlich erläutern, stellte Hohlweg in Aussicht.

2 (2 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Na dann hoffen wir mal, das das nur ein Warn-Schuss des Gastronomen war; und glauben wir daran, dass die Gemeinde-Hauptmänner das Problem zugunsten von Gästen aus Nah und Fern und sonstigen kurzfristig lösen ......
Wenn nicht geht wieder ein Licht aus in der großen Kurstadt "Bad" Berneck
Derzeit sind Bürgermeister und Stellvertreter in Urlaub???
Geht's noch??
Betriebsurlaub; und damit der "Stellvertreter" nicht alleine ist, macht er auch Urlaub
Seit ca 25 Jahren hat Bad Berneck nur Nieten als Bgmstr und Stadträte
aber die wurden doch vom "Volk" gewählt, oder nicht ..............................................