Opernsängerin Sonja Knittel gestorben

Knittel arbeitete bis zu ihrem Bühnenabschied im Jahr 1985 am Nürnberger Opernhaus. Wie eine Sprecherin sagte, war sie an vielen großen Operettenproduktionen beteiligt. Sie sei an Demenz erkrankt gewesen, sagte Braun, der früher Tänzer am Nürnberger Opernhaus war. Trotzdem seien sie bis zuletzt immer wieder zu Aufführungen gegangen und die Musik habe ihr immer gut getan.

Laut dem bayerischen Musiker-Lexikon der Münchner Universität debütierte Knittel 1947 am Theater von Solothurn in der Schweiz. 1949 wurde sie demnach in Zürich verpflichtet. Hier habe sie ihre Arbeit von der Oper zunehmend auf das Gebiet der Operette verlagert. 1951 wurde sie an die Wiener Volksoper berufen, wechselte dann von dort 1954 nach Nürnberg. Sie sei - wie er selbst - zum Ehrenmitglied des Hauses ernannt worden, sagte Braun.

dpa

Nicht bewertet

Anzeige