Oberliga ohne EHC

Die Tölzer Löwen werden trotz gewonnener Oberligameisterschaft in der kommenden Saison nicht in der 2. Bundesliga antreten. Der Münchner Merkur vermeldete auf seiner Homepage, dass die Tölzer den Aufstieg unter den von der Eishockeyspielbetriebsgesellschaft geforderten Auflagen nicht stemmen können. Hauptgrund dafür sei, dass die Sicherheitsleistung in Höhe von 225 000 Euro nicht hinterlegt werden könne.

Diese Meldung sorgt auch beim EHC Bayreuth für Ernüchterung. „Damit hat sich für uns das Nachrücken in die Oberliga erledigt“, sagt Sven Judas, dritter Vorsitzender des EHC. „Das ist kein Untergang, jetzt gilt es sich in der kommenden Bayernliga-Saison sportlich für die Oberliga zu qualifizieren.“

Nach dem Verzicht der Tölzer Löwen hat nur noch der ERC Sonthofen – der Dritte der abgelaufenen Bayernliga-Saison – die Chance in die Oberliga nachzurücken.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Samstagsausgabe (7. Juli) des Nordbayerischen Kuriers.

Nicht bewertet

Anzeige