Noch zwei Neue für TSV Neudrossenfeld

Mit dem 23-jährigen Innenverteidiger Carsten Hahn vom Landesliga-Absteiger FC Coburg kommt ein alter Bekannter zurück. Bereits in der Saison 2014/15 trug der groß gewachsene Defensivspieler das Neudrossenfelder Trikot und absolvierte 31 Partien in der Bayernliga. „Carsten ist ein Spieler, der unsere Qualität im Kader nochmals steigert. Wir kennen ihn ja aus dem gemeinsamen Bayernligajahr und der Kontakt ist nie abgerissen“, erklärt TSV-Abteilungsleiter Thorsten Schirmer.

Vom Bezirksliga-Vizemeister BSC Bayreuth-Saas verändert sich Offensivspieler Hannes Greef nach Neudrossenfeld. Der 21-jährige kam trotz seines jungen Alters bereits in 46 Landesligapartien zum Einsatz und erzielte dabei 14 Treffer. In der abgelaufenen Saison lief er in der Bezirksliga 28 Mal für die Lerchenbühler auf und traf dabei zwölfmal ins Schwarze. „Wir bekommen mit Hannes einen jungen talentierten Spieler aus der Region dazu. Was eben genau in unser Anforderungsprofil passt“, sagt Schirmer. „Hannes hat in der Saas gezeigt , welch großes Potenzial er hat, und wir sind überzeugt, dass er bei uns noch einen Schritt nach vorne und unsere Offensive noch besser macht.“

Fragezeichen hinter Lattermanns Verbleib

Nötig wurden die beiden Verpflichtungen, weil hinter dem Verbleib von Stürmer Sebastian Lattermann, der sich mit 26 Treffern mit weitem Abstand die Torjägerkrone in der Landesliga Nordost aufsetzte, und Abwehrspieler Florian Hoffmann dicke Fragezeichen stehen. „Sebastian ist bekanntlich mit seinem Studium fertig und hat uns mitgeteilt, dass ihn sein beruflicher Weg wahrscheinlich aus der Region weg führen wird“, so Schirmer. Gleiches gilt für Florian Hoffmann. „Er geht voraussichtlich für ein Jahr in die USA, um dort zu studieren und natürlich Fußball zu spielen“

Die Kaderplanung der Neudrossenfelder Verantwortlichen ist damit größtenteils abgeschlossen. „Sollte sich allerdings noch einmal etwas ergeben, was uns sinnvoll erscheint, werden wir das natürlich machen. Hundert Prozent gibt es bei der Kaderplanung eh nie“, sagt der Neudrossenfelder Fußball-Abteilungsleiter.

Nicht bewertet

Anzeige