Neuer Trainer ist erst 21 Jahre alt

Dabei setzt der Verein auf eine interne Lösung in Person von Matthias Starz. „Er hat uns mit seiner äußerst engagierten Arbeit im weiblichen Jugendbereich und auch bei den Damen II vollkommen überzeugt hat“, sagt 2. Vorsitzender Volker Ruoff. Der erst 21-jährige Starz, der aus der Nähe von Augsburg zum Studieren nach Bayreuth kam, musste seine aktive Laufbahn als Torhüter oft aufgrund von großem Verletzungspech unterbrechen und brennt nun auf die neue Herausforderung: „Haspo bietet mir eine große Chance. Ich traue mir das auch absolut zu und werde sehr viel Zeit investieren.“

Die Herausforderung wird aller Voraussicht nach in einem Neuaufbau in der Bayernliga bestehen, auch wenn der Abstieg aus der 3. Liga Ost noch nicht endgültig besiegelt ist. „Wie es bei Haspo schon immer war, werden wir definitiv in der Liga antreten, für die wir uns qualifizieren“, verspricht Ruoff, der auch die Kaderplanung für die neue Saison auf gutem Weg sieht. „Die personellen Planungen haben bereits begonnen, und es zeichnet sich eine sehr positive Entwicklung ab.“

Neu-Trainer Matthias Starz, der gerade an seiner Handball-Trainerlizenz arbeitet und schon eine B-Lizenz als Fitnesstrainer besitzt, sieht das ähnlich: „Die Mannschaft wird ein neues Gesicht bekommen. Wir hoffen, dass sich unsere weibliche A-Jugend für die Bayernliga qualifiziert. Dann hätten wir einen tollen Unterbau und natürlich werden wir auch weiterhin auf Studentinnen sowie Spielerinnen aus der Region setzen.“

1 (2 Stimmen)

Anzeige