Neue GmbH-Satzung: Wie viel Bayreuth brauchen die Festspiele?

Schon zweimal hatten die Gremien des Stadtrats über die neue Satzung der Bayreuther Festspiele (BF) GmbH abgestimmt - und beide Male erging der Auftrag an die Stadtverwaltung, mit den anderen Gesellschaftern nachzuverhandeln.

Die Debatte um den Einfluss der Stadt Bayreuth in den Gremien der Bayreuther Festspiele hat angesichts der Sanierungsbedürftigkeit des Festspielhauses an Schärfe gewonnen: Bund und Freistaat Bayern tragen die Hauptlast der Sanierung und fordern dauerhaft mehr Einfluss in den Festspielgremien.

Das Stammkapital der GmbH beträgt 210.000 Euro. Die größten Anteile tragen die Bundesrepublik Deutschland und der Freistaat Bayern; Stadt Bayreuth und die Gesellschaft der Freunde sind in der Minderheit.

Bislang haben alle Gesellschafter je zwei Stimmen; Bund und Freistaat Bayern fordern, die Stimmanteile in der Gesellschafterversammlung an die tatsächlichen Finanzierungsanteile anzugleichen.

Die Debatte findet im öffentlichen Teil der Sitzung statt. Diese beginnt um 16 Uhr.

 

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06