Neudrossenfeld und Buch mit gerechtem 1:1

Die Männer aus Nürnberg dominierten vor der Pause das Geschehen und hätten bereits in der dritten Minute in Führung gehen können. Philip Lang traf per Kopf aber nur den Außenpfosten. In der Folge trugen die Gäste Angriff auf Angriff vor mit einer Menge an Eckstößen, die heimische Abwehr kam kaum zum Durchatmen. Und da hakte gleich der Bucher Coach Thomas Adler ein: „Da hatten wir die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterten aber an unseren Nerven.“ Andererseits gab er aber auch zu, „dass uns Torwart Gordzielik im Spiel hielt, weil er mehrmals in letzter Not rettete“.

Das war gleich nach Wiederanpfiff, als der agile Sascha Engelhardt zweimal (51. und 53.) den Gästekeeper prüfte. In der Schlussphase verfehlte Claudio Bargenda nur ganz knapp das Ziel. Einige Minuten später hatte Neudrossenfeld erneut das 2:0 auf dem Fuß, doch wieder hieß die Endstation Sven Gordzielek. Die Führung hatte aus einem Freistoß resultiert, den Carsten Hahn ganz schnell ausführte und damit die gegnerische Abwehr überraschte. Julian Pötzinger startete durch und traf unhaltbar ins rechte Eck (58.).

Neudrossenfelds Trainer Werner Thomas zufrieden

Der Ausgleich der Bucher kam über ihre starke rechte Seite zustande: Nach herrlichem Pass brauchte der eingewechselte Oguzhan Yilmaz nur noch einzuschieben. Auch wenn die Neudrossenfelder die Gunst der Stunde in den zweiten 45 Minuten nicht nutzen konnten, war Trainer Werner Thomas insgesamt zufrieden. „Nur zum Ende ging die Ordnung etwas verloren. Meinen Leuten mit einem Durchschnittsalter heute von 22 Jahren kann man das aber nachsehen.“

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Pauli, Hahn, Taubenreuther, Engelhardt, Möckel, Pötzinger, Bargenda, Günther, Hilla, Greef (86. Kolb).

TSV Buch: Gordzielik – Ell, C. Fleischmann, Reichel, Uttinger, Brehm, S. Fleischmann, Schindler, Weber, Schreiner (70. Yilmaz), Lang.

SR: Ehrnsperger (Ensdorf);

Zuschauer: 213.

Tore: 1:0 Pötzinger (58.), 1:1 Yilmaz (83.).

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06