Nervenstarke Young Volleys gewinnen Krimi

Wie schon so oft verschliefen die Young Volleys die Anfangsphase, lagen schnell zurück. Beim Spielstand von 8:12 kam dann bei den Gästen Maja Mewes zum Aufschlag und erhöhte für ihr Team vorentscheidend auf 20:9, der erste Durchgang ging am Ende klar mit 25:13 an die Oberbayern. Motiviert begannen die Gastgeberinnen Durchgang zwei. Bis zum 12:12 verlief der Satz sehr ausgeglichen. Dann brachten druckvolle Aufschläge von Sandra Ullrich und Leonie Stöcker die Gastgeberinnen mit 21:14 in Front. Aber die Gäste gaben sich nicht auf. Trotz einer 24:19-Führung und fünf Satzbällen mussten die Young Volleys die Estinger noch vorbeiziehen lassen (26:28).

Im dritten Satz wendete sich das Blatt: Die Young Volleys dominierten nun und setzten den Gegner mit starken Aufschlägen unter Druck. Hier wusste wieder Stöcker zu überzeugen: Während ihrer Aufschlagserie ging ihr Team mit 10:3 in Führung. Auch die sehr gute Blockarbeit von Sophie Mayer und Ullrich ließ den Gegner kaum noch durchkommen. Mit 25:15 holten sich die Young Volleys den dritten Satz klar.

In der Folge stabilisierten die Young Volleys ihr Spiel und präsentierten sich von ihrer besten Seite. Durch Aufschlagserien, Blockparaden und eine konstante Annahme dominierten sie das Spiel. Auch das Nachwuchstalent Anna-Lena Bauer glänzte in ihrem ersten Regionalligaeinsatz als Libera durch starke Abwehrszenen. Verdient gewannen die Young Volleys den vierten Satz mit 25:20.

Leonie Stöcker bleibt eiskalt

Im entscheidenden Durchgang erhöhte das Team von Trainer Marc d’Andrea den Angriffsdruck, dadurch schlichen sich unnötige Fehler ein und die Estinger lagen plötzlich 14:9 vorne. Dann kam Stöcker zum Aufschlag. Fast schon aussichtslos war die Lage, aber unterstützt von den Fans und dank einer überragenden Teamleistung drehte Stöcker mit einer grandiosen Aufschlagserie den Tiebreak noch in einen verdienten 16:14-Erfolg, der 3:2-Sieg war perfekt.

„ Das war schon ein extremes Spiel,“ kommentierte ein sichtlich aufgewühlter Vorsitzender Carsten Böhm: „ Zweimal im Spielverlauf geht eine hohe Führung verloren, einmal von uns in Satz zwei und einmal von Esting im Tie-Break. In Esting haben wir sechs Matchbälle nicht genutzt und verloren, heute bringt Esting das Spiel trotz fünf Matchbällen nicht nach Hause. Ich muss unserem Team ein Riesenkompliment machen, wie es sich nach dem unnötigen Verlust des zweiten Satzes und eines 0:2-Satzrückstands ins Match zurückgekämpft hat.“ Und eine Spielerin hob er besonders heraus: „Leonie Stöcker verdiente sich da noch ein Sonderlob für ihre Nervenstärke und die Qualität ihrer Aufschläge.“

In der kommenden Woche müssen die Young Volleys reisen, es geht am Sonntag zum TSV Friedberg. Der TSV liegt zwar aktuell nur auf Platz zehn der Tabelle, hat aber an diesem Wochenende mit 3:2 beim Tabellenzweiten TSV Obergünzburg gewonnen.

N.H. Young Volleys: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Johanna Meisel, Lisa Meisel, Meike Schirmer, Nicole Steeger, Sandra Ullrich, Leonie Stöcker, Anna-Lena Bauer.

Nicht bewertet

Anzeige