Mollath-Prozess beginnt am 7. Juli

Gustl Mollath, der jahrelang  in der Bayreuther Psychiatrie untergebracht war, soll dabei erneut psychiatrisch begutachtet werden. Als Gutachter ist der Psychiater Norbert Nedopil vorgesehen. Der 57 Jahre alte Mollath muss sich wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung verantworten.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth hatte 2006 festgestellt, dass Mollath seine inzwischen von ihm geschiedene Frau körperlich misshandelt und Autoreifen zerstochen hatte. Weil die Gutachter den Nürnberger jedoch wegen seiner angeblichen Wahnvorstellungen als gemeingefährlich eingestuft hatten, sprach das Gericht Mollath wegen Schuldunfähigkeit frei, und er wurde in die Psychiatrie eingewiesen.

Nach sieben Jahren war Mollath im August dieses Jahres entlassen worden.

dpa

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

"Mollath muss sich wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung verantworten.": Die bestimmte bereits erneut vorverurteilende Wortwahl wurde wohl schon wieder von der Pressestelle so günstig gewählt. Bleibt allerdings unfairerweise noch offen, aber wahrscheinlich wird noch akribischst ermittelt (aber derzeit wohl auch nicht ausreichend begründet, da ja lediglich nur ein außerbayerisches Bundesverfassungsgericht jetzt die weitere Unterbringung für verfassungswidrig erklärt hat), ob überhaupt, wann oder wie auf der "anderen Seite" Herrschaften wegen schwerer Freiheitsberaubung im Amt, etc. eigentlich auch öffentlich gehört werden (müssten). Auf ein erneutes kostenspieliges Ferngutachten ist ja nun wirklich so keiner mehr gespannt drauf ...