Mit kaputtem Schuh zur neuen Bestzeit


Bei großer Schwüle stiegen drei der elf Starterinnen vorzeitig aus. Wirth lief anfangs in einer Gruppe, die Platz drei vor Augen hatte. 600 Meter vor dem Ziel musste sie die drei Rivalinnen bei einer heftigen Tempoverschärfung aber ziehen lassen.

Das mutige Rennen der Oberfränkin wurde dennoch mit Rang sechs, knapp zwölf Sekunden hinter der Dritten, belohnt. Meisterin wurde Lena Knirsch aus Karlsruhe in 10:36,64.

Diverse Spikeskratzer von der Konkurrenz und ein halb aufgerissener Rennschuh zeugten von einem harten Kampf. Positiv: Babinja Wirth scheut sich nicht mehr, im Getümmel am Wassergraben um ihre Position zu kämpfen. Trainerin Christina Schönfeld: „Für die nächste Saison legen wir einen Trainingsschwerpunkt auf die letzte schnelle Runde. Nur so kann man noch weiter vorne mitmischen.“

Nicht bewertet

Anzeige