Mit Collie-Mischling bei den Narren

Die 35-Jährige ist Betreiberin eines Hundesalons in Auerbach und hat Erfahrung mit Darbietungen vor Publikum – aber noch nicht bei einer Faschingsveranstaltung.

Mit der Gitarre bei einer Kindermesse

Sitzungspräsident Daniel Schuster hat in der Kirche, als Kleber mit der Gitarre bei einer Kindermesse ein von ihr interpretiertes Halleluja sang, die Fellpflegerin als Faschingstalent ausgemacht. „Du wärst was für die Prunksitzung“, soll er gesagt haben.

„Ich bin ein Bühnenmensch“

Neue Leute, neue Gesichter und vor allem weibliche würden die Auerbacher Narren doch so dringend brauchen. Carola Kleber hat sofort zugesagt: „Ich bin ein Bühnenmensch“, sagt sie. Im Freundes- und Bekanntenkreis ist sie dafür bekannt, dass sie Stimmung egal welcher Art an Hochzeiten, Taufen oder Geburtstagen zaubern kann. Also, so ihr Gedanke, sollte das auch im Fasching funktionieren.

Eine bayerische Gesangsnummer

Weil sie, wie sie selber sagt, „ein Einzelkämpfer“ ist, hat sie sich fast alles selbst ausgedacht, Abgesehen von ein paar Tipps sind die beiden Nummern und die Themen von ihr. Eine bayerische Gesangsnummer geht in einen Sketch über, bei der ihr die Mutter aus Kemnath zur Seite steht und natürlich die einjährige Hündin Lex.

Auerbacher Ereignisse aufgespießt

Nur so viel sei verraten: Einige Auerbacher werden ein dickes Fell zur Prunksitzung mitbringen müssen. Carola Kleber hat Auerbacher Ereignisse aufgespießt, die geradezu für die närrische Bühne prädestiniert sind. Und optisch wird von der „Resi“, wie sie sich nennen wird, den Zuschauern auch einiges geboten.

„Man glaubt gar nicht, was das für eine Arbeit ist“, sagt Kleber: „Ich habe mir wegen den Texten einige Nächte um die Ohren geschlagen.“ Und sie hat mit ihrer Hündin gearbeitet, zu der sie vollstes Vertrauen hat: „Lex ist ein Bühnenhund, die wird das super mitmachen.“ Je näher die Prunksitzungen kommen, desto intensiver wird das Lampenfieber.

Immerhin hat sie mit dem Fasching noch keine Erfahrung, auch wenn ihre Mutter eine Aktive im Kemnather Fasching ist. Damit sie nicht ins kalte Wasser springt, hat sie sich im Internet ausführlich Prunksitzungen angeschaut. Sie weiß also, was am Fasching bei den Leuten ankommt. Dennoch: Sie weiß, dass man sich als Neuling schwer tut.

Carola Kleber ist vor zehn Jahren mit ihrem Mann nach Auerbach gezogen. Von 2014 bis 2015 hat sie eine Ausbildung zum Hundefriseur gemacht und neben dem Eigenheim einen kleinen Hundesalon eröffnet, wo Hunde und auch Katzen nach Terminabsprache professionell gepflegt werden. „Tiere spielten in meinem Leben schon immer eine große Rolle. Mit Tieren zu arbeiten war seit Kindertagen mein Traum“, sagt sie. Im Fasching kommt jetzt ein neuer Traum hinzu: das Publikum bei den Auerbacher Prunksitzungen zum Lachen zu bringen.

Die erste Auerbacher Prunksitzung findet am Samstag, 28. Januar, statt. Es folgen weitere am 4. und 11. Februar. Beginn ist jeweils um 19.11 Uhr. Ungewohnt: Die Kinderprunksitzung ist heuer schon bald angesetzt und zwar am Sonntag, 29. Januar (14.11 Uhr) Karten im Vorverkauf gibt es bei Leder-Sport Dörrzapf in Auerbach.

Nicht bewertet

Anzeige