Medi besetzt sechste Kontingentstelle

„Wir haben in den letzten Wochen gesehen, dass es sowohl für die Qualität des Trainingsbetriebs, als auch für unsere Tiefe im Fall kleinerer Verletzungen oder Krankheiten von Vorteil wäre, die letzte Kontingentstelle zu besetzen“, wird Medi-Trainer Raoul Korner in einer Pressemitteilung zitiert. „Dabei brauchen wir keinen Wunderwuzzi, der das funktionierende Kollektiv aus den Angeln hebt, sondern einen Teamplayer, der versteht, dass die Mannschaft über Allem steht und der weiß, wie man gewinnt. Genau so ein Spieler ist David.“

Bereits mit Raoul Korner gearbeitet

Korner weiß, wovon er spricht, er hat mit dem 29-jährigen Gonzalvez bereits zusammengearbeitet. 2012 holten sie mit dem EiffelTowers Den Bosch den niederländischen Meistertitel. Es sollte nicht die einzige Meisterschaft des 193 Zentimeter großen und 93 Kilogramm schweren Shooting Guards bleiben. Mit Kouvot Kouvola beendete er die Saison 2015/16 als bestes Team Finnlands. Zuvor spielte Gonzalvez in Österreich bei Oberwart Gunners und WBC Raiffeisen Wels. Zuletzt war er bei bei den Riesen Ludwigsburg aktiv. Dort kam er in acht Partien auf durchschnittlich 6,5 Punkte. In der Champions League lief er sechsmal auf und steuerte im Schnitt 4,7 Punkte bei.

„David versprüht durch seine positive Art und seine Einstellung viel Energie, ist auf mehreren Positionen einsetzbar und ein exzellenter Verteidiger“, lobt Korner. „Seine Verpflichtung soll auch noch einmal ein deutliches Signal dafür sein, dass wir es ernst meinen und uns nicht auf bereits Erreichtem ausruhen wollen.“

5 (3 Stimmen)

Anzeige