Maskottchen der Landesgartenschau haben jetzt Namen

Über 300 Vorschläge hatten Bürger beim Namenswettbewerb eingereicht, teilt die Landesgartenschau-Gesellschaft mit. Die Ideen von Ingeborg Löw aus Weidenberg, des elfjährigen Julian König aus Betzenstein und des siebenjährigen Raffael Wehrl aus Seybothenreuth gefielen der dreiköpfigen Jury am besten. Zum Dank bekommen sie eine Dauerkarte für die Landesgartenschau und einen 200-Euro-Gutschein von Sigikid, dem Spielwarenhersteller aus Mistelbach, der die Kuscheltiere entworfen hat.

Wie berichtet stellen die Maskottchen einen  Kreiselkrebs, einen Spritzstachler und eine Schuppenschippe dar. Bis zum Gartenschau-Baustellenfest am 20. September will Sigikid weitere Produkte mit Motiven von Glotzaugengerch und Co. entwickeln. Glotzaugengerchsoll soll außerdem auf der Gartenschau unterwegs sein. Ein Mensch wird in ein entsprechendes Plüschkostüm steigen.

mcf

 

Nicht bewertet

Anzeige