Maler Arno Rink gestorben

Mit Rink verliere die Stadt einen der bedeutendsten Maler und Zeichner. Das Museum werde ihm im Frühjahr 2018 die Retrospektive "Arno Rink. Ich male!" widmen, an der der Künstler noch bis kurz vor seinem Tod mitgewirkt habe.

Der 1940 in Thüringen geborene Rink gilt als herausragender Vertreter der Kunstszene in der DDR. Er studierte Malerei an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst bei Werner Tübke und Bernhard Heisig.

Wenige Jahre nach seinem Studium übernahm er selbst eine Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule und führte sie als Rektor durch die Wendezeit.

Rink gilt als einer der prägenden Lehrer Leipziger  Nachwuchskünstler. Seine Malklasse besuchten viele der heute bekannten Vertreter der Neuen Leipziger Schule, darunter Neo Rauch, Michael Triegel und Christoph Ruckhäberle.

epd

Nicht bewertet

Anzeige