Luther-Jahr: Schluss, aus - und weiter!

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
1 (2 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

...und AMEN...
Wieder mal vergessen: . JA, jetzt schätzen/wünschen sich auch die LUTHERIANER zu Hochzeiten, etc., MARIENLIEDER! Vormals belächelt und bespottet. LUTHER wollte es nicht. Wie war/ist es mit dem Verhältnis mit Schutzengeln, etc. ? Bin ERZkatholisch..habe keine
Ahnung...
Die schönsten Marienlieder sind von Brahms, die hätten Luther auch gefallen, nur war er da schon rund 330 Jahre tot :-)
Will da jemand streiten?
Es heißt in der Bibel "Jesus spricht: Es führt kein Weg zum Vater, denn durch mich." Johannes 14:6.
Dies widerspricht dem Heiligen- und Marienglauben, dass Diese Personen bei Gott Fürsprache nehmen könnten. ("Ora pro nobis/eum").
Austreten ist die beste Lösung... die sogenannte evangelische Kirche heutzutage würde auch Luther nicht behagen...
Die evangelische Kirche war ja auch nie sein Ziel.
Naja... ist halt bei der Sache rausgekommen... hilft nicht...
Auf jeden Fall findet man in einer Kirchengemeinde mehr aktive und positiv denkende Mitbürger als hier in der Kurier-Kommentarleiste.
Der eine nennt sie positiv denkende Mitbürger, der andere Naivlinge...
Im Sinne des positiven, unvoreingenommenen Denkens und den Glauben an das Gute im Menschen ist Naivität eine herausragende Eigenschaft.
Montag, 13. November 2017 - 11:06