Lkw brannte auf der A9

Eine schwarze Rauchsäule stand am frühen Dienstagabend (01.08.2017) über der A9 im Bayreuther Land. Ein mit Fensterrahmen beladener Sattelzug war auf dem Weg in Richtung Berlin, als der Fahrer zwischen den Anschlussstellen Weidensees und Pegnitz Rauch an seinem Führerhaus aufsteigen sah. Sofort stellte er die Maschine auf dem Standstreifen ab und alarmierte die Feuerwehr. Als die am Unfallort eintraf, standen die Zugmaschine sowie große Teile des Anhängers bereits lichterloh in Flammen. Zwar konnten die Kameraden ein Übergreifen des Brandes auf den angrenzenden Wald verhindern, doch der 40-Tonner wurde völlig zerstört. Für die Löscharbeiten musste die A9 zeitweise komplett gesperrt werden. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Nicht bewertet

Anzeige