Lieber mehr ÖPNV als neue Straßen

Das geht aus einer am Dienstag vom Südwestrundfunk (SWR) veröffentlichten Umfrage hervor. Demnach sprachen sich 42 Prozent der Befragten für mehr öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) aus, aber nur 22 Prozent für zusätzliche Investitionen in mehr und bessere Straßen sowie Autobahnen.

70 Prozent der Befragten würden der Umfrage nach häufiger auf das Auto verzichten, wenn die ÖPNV-Angebote verlässlicher, bequemer und preiswerter wären. Sechs Prozent sprachen sich für autofreie Innenstädte aus.

Im Auftrag des ARD-Magazins «Report Mainz» und des SWR Bürgertalks «mal ehrlich ...» befragte «infratest dimap» Anfang Januar 1006 Wahlberechtigte.

kna

5 (1 vote)

Anzeige