Letztes Zweitliga-Montagsspiel bei Sport1

Am 18. Oktober 1993 begann die Zeit des Livespiels am Montagabend beim DSF, wie der Spartensender damals hieß. Kommentator der Begegnung des FC St. Pauli gegen den VfL Bochum war Carsten Fuß, der noch immer für Sport1 im Einsatz ist. Eine Moderation gab es bei der Premiere noch nicht.

Beim Wettbieten verloren

Beim Abschiedsspiel am Montag saß Markus Höhner am Mikrofon und kommentierte den 3:1-Sieg von Eintracht Braunschweig im Spitzenspiel gegen Union Berlin. Ohne Brimborium oder warme Worte endete um 22.15 Uhr die TV-Übertragung, die offiziell „Hattrick“ hieß.

Sport1 wollte am Dauerbrenner festhalten, verlor aber im vergangenen Sommer beim Wettbieten der Deutschen Fußball Liga. „Wir haben bei der Ausschreibung alles dafür getan, dass Fußball Hauptbestandteil von Sport1 bleibt. Dennoch gab es auch Verlierer bei der Ausschreibung“, sagte Schröder. Der Geschäftsführer gab ungewohnt ehrlich für die Branche zu: „Dass wir die 2. Bundesliga verloren haben, tut weh.“ Montagabende ohne das Zweitliga-Spiel „sind Schmerzen für Sport1.“

Von der kommenden Saison an zeigt Sky die letzte Partie des Zweitliga-Spieltages exklusiv. Der Pay-TV-Sender, der bisher parallel zu Sport1 übertrug, ist dann allein auf dem Markt. Sport1 sicherte sich bei der Ausschreibung lediglich ein kleines Paket für die Highlight-Berichterstattung am Sonntag von 6 bis 15 Uhr. Zumindest die Talkshow „Doppelpass“, die zweite Institution des Senders neben dem Live-Spiel der 2. Liga, bleibt erhalten.

Noch keine Pläne

Das Montagsspiel bei Sport1 war eine besondere Marke und brachte für einen Spartensender starke Quoten. Beim Abschied aus Braunschweig schauten 1,16 Millionen Fußballfans zu und sorgten für einen Marktanteil von 3,7 Prozent. Das sind ähnliche Zahlen wie beim ersten Montagsspiel im Oktober 1993 (1,2 Millionen/4,3 Prozent).

Regelmäßig schauten mehr als eine Millionen Zweitliga-Fans zu. Den absoluten Topwert erzielte der damals DSF heißende Sender vor 20 Jahren bei der Übertragung der Partie Hertha BSC gegen 1. FC Kaiserslautern mit 2,78 Millionen Zuschauern.

Den Sendeplatz muss Sport1 jetzt anders füllen. Chefredakteur Dirc Seemann sagte dazu: „Die gute Nachricht für alle Fußballfans - auch wenn das Zweitligaspiel künftig nur noch im Pay-TV stattfindet: Sport1 bleibt am Montagabend ihre Anlaufstelle Nr. 1 im Free-TV.“ Wie das genau aussehen wird, verriet Seemann noch nicht: „Die Details zu unserem neuen Programm-Angebot geben wir in Kürze bekannt.“

Nicht bewertet

Anzeige