Kreisliga-Topspiel ohne Torjubel

Die Kulmbacher Vorstädter haben nun nur noch zwei Zähler Vorsprung – bei zwei, beziehungsweise einem mehr ausgetragenen Spiel.

TSV Stadtsteinach – TSV Engelmannsreuth 3:2 (3:0)

Nach der klaren Pausenführung war bei den Gastgebern im zweiten Durchgang der Faden gerissen. Zwei Leichtsinnigkeiten bestraften die Engelmannsreuther mit zwei Toren. In den letzten Spielminuten mussten die Platzherren noch um den Sieg zittern, als die Gäste alles auf eine Karte setzten. Vor allem nach der Pause präsentierten sich die Engelmannsreuther nicht wie ein Schlusslicht und hätten sich einen Zähler verdient gehabt.
Tore: 1:0 Lindthaler (13.), 2:0 Celiten (22.), 3:0 Lindthaler (23.), 3:1 Häfner (52.), 3:2 Färber (69.).

SV Memmelsdorf II – BSC Saas Bayreuth II 2:1 (0:0)

Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit gingen die Memmelsdorfer in der 59. Minute im Anschluss an einen Eckball in Führung. Nach einem Freistoß staubte Siric zum 2:0 ab. Er sorgte zusammen mit Sowinski für viel Gefahr. Kurios der Anschlusstreffer: Ein Memmelsdorfer Innenverteidiger wollte den Ball nach vorn schlagen, Guthmanns Fuß war dazwischen – 1:2.
Tore:1:0 Nikiforow (59.), 2:0 Siric (81.), 2:1 Guthmann (86.).

TSV Bad Berneck – SC Hummeltal 5:1 (5:1)

Die wie aus einem Guss aufspielenden und sehr zweikampfstarken Bernecker dominierten in allen Belangen und spielten den Gast in der ersten Hälfte regelrecht an die Wand. Mann des Tages war dabei Mittelstürmer Tobias Neukam, der in Hälfte eins einen Fünferpack schnürte, darunter waren zwei sehenswerte Freistoßtore. Nach der Pause nahm die Heimelf einen Gang heraus, verwaltete das Ergebnis aber sehr souverän.
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 und 4:0 Tobias Neukam (5., 19., 26. und 30.), 4:1 Trat (32.), 5:1 Tobias Neukam (36.).

TSV Bindlach – SV Gesees 4:0 (2:0)

Obwohl die Bindlacher früh in Front gingen und sich in der Folge einige gute Gelegenheiten durch Grüner, Herath und Kögler herausspielten, hielten die Geseeser gut dagegen. Eine gewisse Vorentscheidung war dann das 2:0 durch Dörfler kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach dem Wechsel bestimmten die Bären mit zunehmender Spielzeit das Geschehen. Und in der 50. Minute machte Torjäger Grüner mit dem 3:0 bereits den Deckel auf die Partie. Lediglich einmal TSV-Torhüter Spengler sein ganzes Können aufbieten, als er einen Hüttl-Freistoß abwehren musste. Kögler war es, der in der 84. Minute mit einem 25-m-Schuss ins Dreieck den Endstand besorgte. Bei den Gästen gefielen Hofmann und Hüttl, Bindlach zeigte eine homogene Mannschaftsleistung, aus der Grüner noch herausragte.
Tore: 1:0 Grüner (3.), 2:0 Dörfler (42.), 3:0 Grüner (50.), 4:0 S. Kögler (84.).

VfR Katschenreuth – TSV St. Johannis 0:0

Die temporeich und engagiert geführte Partie endete mit einem leistungsgerechten Remis. Aus einer sehr stellungssicheren Abwehr um Stübinger, Kolb und insbesondere Kirsch spielte der VfR gefällig über das gut gestaffelte Mittelfeld auf seine quirligen Spitzen, aber wirklich gute Torchancen waren rar. Zudem haderten die Katschenreuther zuweilen mit dem Unparteiischen, der das harte Einsteigen der Kanzer nur unzureichend ahndete und dem VfR zudem einen Foulelfmeter verweigerte.

TSC Mainleus – FC Oberland 1:1 (0:0)

Nach einer eher niveaulosen ersten Halbzeit wurden die Mainleuser nach dem Wechsel deutlich stärker. Dennoch kam ihre Führung in der 68. Minute eher überraschend zustande. Brumm zog aus 18 Metern ab und ließ Gästetorwart Klier keine Chance. In der Folgezeit waren die Einheimischen einem zweiten Tor näher, als die Frankenwälder dem Ausgleich. Doch in der Schlussphase zogen die Gäste noch einmal das Tempo an und belohnten sich in der Schlussminute noch mit dem Ausgleich.
Tore: 1:0 Brumm (68.), 1:1 Weiß (90.).

Nicht bewertet

Anzeige