Kreisliga-Titelrennen bleibt hochspannend

Und auch die drittplatzierte SG USC/Post-SV Bayreuth darf sich nach ihrem 6:1 gegen Schlusslicht Mainleus – fünffacher Torschütze war Steffen Block – noch Chancen ausrechnen. Besiegelt ist das Schicksal der DJK Königsfeld, die nach der 2:3-Pleite gegen den TSV Stadtsteinach als zweiter Absteiger nach Mainleus feststeht.

TSV St. Johannis Bayreuth – TSV Engelmannsreuth 4:0 (2:0)

Die Kanzer waren keinesfalls so überlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Engelmannsreuth begann agil und setzte dabei vor allem auf lange Bälle. Der Gastgeber ging durch einen berechtigten Foulelfmeter in Führung und erhöhte dann durch Meier, der nach einem schönen Zuspiel von Fleissner traf. Auch in den zweiten Abschnitt startete der Gast, der vor der Partie noch um den Klassenerhalt bangen musste, motiviert und warf alles nach vorne. Doch mit den zwei weiteren Gegentoren war der Widerstand der Häfner-Elf gebrochen. Die Bayreuther konnten nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und werden sich zum Saisonfinale steigern müssen.

Tore: 1:0 Launay (19. – Foulelfmeter), 2:0 Meier (38.), 3:0 Fleissner (66.), 4:0 Strobel (73.).

SG USC/Post-SV Bayreuth – TSC Mainleus 6:1 (3:1)

Der spielbestimmende USC ließ von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Feld als Sieger verlassen sollte. Die als Absteiger feststehenden Gäste hielten aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten tapfer dagegen. Nach der schnellen 2:0-Führung erhöhte der Gastgeber kurz vor der Pause, dann traf Blehm für den TSC Mainleus. Steffen Block stach als fünffacher Torschütze beim Uni-Team heraus.

Tore: 1:0 Kemmer (6.), 2:0, 3:0 Block (7. und 43.), 3:1 Blehm (45.), 4:1, 5:1, 6:1 Block (66., 78. und 86.).

FC Oberland – TSV Bindlach 0:2 (0:2)

Die Hausherren hielten eine Viertelstunde ordentlich mit, patzten dann aber in der Abwehr und unterstützen so die 2:0-Führung der Gäste. Schmidt hätte nach gutem Umschaltspiel wenig später verkürzen können, doch Gästekeeper Herath klärte per Fußabwehr. In der ereignisarmen zweiten Hälfte vergab Grüner zweimal gegen Keeper Klier eine höhere Führung.

Tore: 0:1 Möschel (16.), 0:2 Grüner (20.).

BSC Bayreuth-Saas II – SC Hummeltal 0:1 (0:0)

Durch ein spätes Tor von Alexander Herzog entführten die ersatzgeschwächten Gäste alle drei Zähler von der Bezirksliga-Reserve. Ein durchaus glücklicher, aber nicht ganz unverdienter Erfolg.

Tor: 0:1 Herzog (81.).

VfR Katschenreuth – TSV Bad Berneck 7:3 (4:2)

Von Beginn an entwickelte sich ein hochklassiges Spiel zweier spiel- und laufstarker Mannschaften. Zudem sahen die etwa 220 Zuschauer eine Reihe von Toren. Eine 2:1-Führung der Gastgeber glich Göhring per Foulelfmeter in der 27. Minute aus, dann zogen die Platzherren bis zur Pause auf 4:2 davon. Als Hoffmann in der 68. Minute auf 5:2 erhöht hatte, war die Messe gelesen. Der TSV hatte der Offensivkraft der Heimelf nichts mehr entgegenzusetzen.

Tore: 0:1 Völkl (6.), 1:1 Weggel (7.), 2:1 Amon (10.), 2:2 Göhring (27. – Foulelfmeter), 3:2 Amon (31.), 4:2 Leppert (42.), 5:2 Hoffmann (68.), 6:2 Schneider (74.), 7:2 Wettermann (80.), 7:3 Göhring (90. + 2).

DJK Königsfeld – TSV Stadtsteinach 2:3 (2:1)

Bereits nach wenigen Minuten ging der Gast durch Lindthaler in Führung. Doch erzielte die DJK in der 18. Minute durch Stumpf den Ausgleich. Davon beflügelt erhöhte Dippold kurz vor der Pause sogar auf 2:1. Die Heimelf baute danach weiter Druck auf, konnte ihre Chancen aber nicht verwerten. Nach der Pause plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Chancen dahin, ehe Seifferth (78.) und Waljaew (80.) die Heimelf mit ihrem Doppelschlag binnen zwei Minuten aus allen Träumen rissen.

Tore: 0:1 Lindthaler (10.), 1:1 Stumpf (18.), 2:1 Dippold (41.), 2:2 Seifferth (78.), 3:2 Waljaew (80.).

ASV Nemmersdorf – SV Gesees 1:1 (1:1)

Gegen tief stehende Geseeser fiel dem Gastgeber über die gesamte Spielzeit nicht viel ein. Begünstigt durch einen Fehler von Torwart Obwandner gingen die Gäste in Führung, die Strömsdörfer durch eine feine Einzelleistung wenig später egalisierte. Auch im zweiten Durchgang neutralisierten sich beide Teams. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab und Chancen waren Mangelware. Unter dem Strich sahen die Zuschauer ein gerechtes Ergebnis in einem alles in allem recht müden Sommerkick.

Tore: 0:1 Van Vlodrop (12.), 1:1 Strömsdörfer (18.).

SV Memmelsdorf II – SV Mistelgau 2:2 (1:0)

Die Zeichen standen nach 45 Minuten auf Heimsieg: Daniel Staudt besorgte in der 42. Minute den 1:0-Halbzeitstand. Für den 1:1-Ausgleich sorgte in der 53. Minute zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt Christian Rupp per Eigentor. In der 70. Minute legte Christopher Schmitt das 2:1 für die Mistelgauer nach. Mit dem 2:2 durch Kevin Ray (86.) hielt die SVM-Zweite einen Punkt fest.

Tore: 1:0 Staudt (42.), 1:1 Rupp (53.– Eigentor), 1:2 Schmitt (70.), 2:2 Ray (86.).

Nicht bewertet

Anzeige