Kreisklassen-Neulinge ohne Niederlage

Aufsteiger SV Röhrenhof holte beim hoch gehandelten SV Heinersreuth innerhalb von nur vier Minuten einen 0:3-Rückstand auf und brachte das Unentschieden anschließend über die Zeit.

SV Kirchahorn – SV Ramsenthal 5:1 (3:0): Ein verdienter Sieg der Gastgeber, die von Anfang an den Ball gut in den eigenen Reihen laufen ließen und die Gäste unter Druck setzten. Auch die Treffer wurden schön herausgespielt. In der zweiten Hälfte versuchten die Ramsenthaler nochmals alles, aber mehr als der Ehrentreffer sprang nicht heraus.
Tore: 1:0 Bauernschmidt (4.), 2:0 Hümmer (25.), 3:0 Beierlein (28.), 3:1 Honig (52.), 4:1 Beierlein (66.), 5:1 Hümmer (76.).

SV Heinersreuth – SV Röhrenhof 3:3 (2:0): Als Philipp Dall kurz nach der Pause das 3:0 gelang, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch die Röhrenhofer nutzten eine Schwächephase der SVH-Hintermannschaft zu drei blitzsauberen Toren innerhalb von vier Minuten. Danach hatten beide Teams noch Möglichkeiten zum Siegtreffer.
Tore:1:0 Schwarz (23.), 2:0 Ötter (45.), 3:0 Ph. Dall (55.), 3:1 und 3:2 S. Seker (64. und 65.), 3:3 M. Sauerstein (68.).

SV Schreez – SC Altenplos 3:0 (1:0): Mit einer disziplinierten und kämpferisch starken Leistung zwangen die Platzherren die favorisierten Gäste in die Knie. Ein direkt verwandelter Eckball (5.) spielte den Hausherren zusätzlich in die Karten. Die Altenploser hatten zwar mehr Ballbesitz und ein Plus an Chancen, doch mit etwas Glück und einer starken Abwehrleistung konnten die effektiven Gastgeber um den überragenden Jonas Friedrich das Ergebnis in die Höhe schrauben.
Tore: 1:0, 2:0 und 3:0 Friedrich (5., 62. und 68. – Foulelfmeter).

SpVgg Goldkronach – TSV Glashütten 4:0 (1:0): Ein verdienter Sieg der Heimelf, der aber um zwei Tore zu hoch ausfiel. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte wirkten die Gäste sogar spielerisch reifer, während die Einheimischen versuchten, über den Kampf zum Erfolg zu kommen. Kurz vor der Halbzeit nutzte Goldkronach eine seiner Chancen zur Führung. Die zweite Hälfte dominierte die SpVgg und schraubte das Ergebnis in die Höhe.
Tore: 1:0 Blechschmidt (45.), 2:0 Weihrauch (50.), 3:0 Blechschmidt (67.), 4:0 Katholing (78.).

FC Eintracht Bayreuth – SV Seybothenreuth 0:0: 287 Zuschauer sahen ein intensiv geführtes Saisoneröffnungsspiel mit wenigen technischen Feinheiten. Die besseren Möglichkeiten hatte die Eintracht, aber entweder das Aluminium oder der mehrfach hervorragend reagierende SV-Torwart Chlistalla verhinderten einen Treffer. Der Aufsteiger hatte Pech, dass der Unparteiische im ersten Abschnitt bei einer klaren Chance auf Abseits entschied, obwohl der Ball von einem Eintracht-Spieler kam. In der zweiten Hälfte hätte der Schiedsrichter bei einem klaren Foul des SV-Keepers Elfmeter pfeifen müssen.

FSV Bayreuth II – SV Weidenberg 0:3 (0:1): Weidenberg war keineswegs so überlegen, wie es das Ergebnis vermuten lässt. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit Chancen auf beiden Seiten vergab Völkl für den FSV kurz vor der Pause beim Stand von 0:1 sogar die große Ausgleichschance. Im zweiten Abschnitt, in dem sich beide Teams weiter auf Augenhöhe begegneten, traf der SV durch einen Doppelschlag zur Entscheidung.
Tore: 0:1 und 0:2 Odenbach (20. und 63.), 0:3 Steiner (64.).

SG Trockau – TSV Donndorf 1:3 (0:1): Die Anfangsviertelstunde gehörte den spielstarken Gästen, die sich so die Führung verdienten. Danach kämpfte sich Trockau aber immer besser in die Partie. Bitter aus Sicht der Heimelf war, dass der Gast kurz nach dem verdienten Ausgleichstreffer erneut in Führung ging – und zwar durch ein Eigentor. Doch die SG blieb vor fast 200 Zuschauern am Drücker, ehe der TSV die Partie durch einen Konter entschied. Beim Sieger überragten Meixner und Torwart Stadter.
Tore: 0:1 Zeitler (9.), 1:1 M. Held (68.), 1:2 (70. – Eigentor), 1:3 Kimel (86.).

FSV Schnabelwaid – ASV Oberpreuschwitz 0:0: Bereits nach 22 Minuten hätte der Gastgeber mit 3:0 führen können, doch Latte, Pfosten und ein überragender Gästetorwart Mahr verhinderten einen Treffer. Danach hatte der Aufsteiger weiter Feldvorteile, woran auch eine Gelb-Rote Karte für den FSV kurz nach Wiederanpfiff nichts änderte. Die Gäste kamen zwar im zweiten Abschnitt zu einzelnen Konterchancen, unter dem Strich war ihr Punktgewinn aber sehr glücklich.

Kreisklasse IV, Bayreuth-Kumbach

TSV Harsdorf – VfR Katschenreuth II 1:3 (0:0): Ein verdienter Sieg der Gäste gegen eine TSV-Elf, die in keiner Phase zu ihrem Spiel fand. Die Harsdorfer Angriffsbemühungen blieben meist schon im Mittelfeld hängen, zudem machte man sich mit zu vielen individuellen Fehler das Leben selbst schwer. Eine noch deutlichere Niederlage verhinderte der junge Harsdorfer Torwart Masel mit einigen hochklassigen Paraden. Zum zwischenzeitlichen 1:1 traf der Gastgeber, als Huber nach einem Eckball die Unordnung in der VfR-Hintermannschaft ausnutzte.
Tore:0:1 Meisel (47. – Foulelfmeter), 1:1 Huber (56.), 1:2 Kirsch (71.), 1:3 Scholz (81.).

FC Neuenmarkt – TSV 08 Kulmbach 2:2 (1:0): In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab und klare Torchancen blieben Mangelware. Bei einem Kopfball von Biener nach Flanke von Täffner hatte TSV-Keeper Feulner aber keine Chance. Nach dem 2:0 durch Kunz hätte Täffner für die Eisenbahner alles klar machen können. Danach zog sich der FC zu sehr zurück und ließ die Nullachter gewähren. Diese nutzten ihre Chancen durch Früh eiskalt zum am Ende verdienten Ausgleich.
Tore:1:0 Ch. Biener (37.), 2:0 Kunz (52.), 2:1 und 2:2 Früh (83. und 90.).

TSV Thurnau – TSV Neudrossenfeld III 4:2 (2:1): Von Beginn an waren die Einheimischen ihrem Kontrahenten in allen Belangen überlegen. Bereits vor dem 1:0 vergab der Gastgeber Großchancen und musste nach dem Führungstreffer sogar den Ausgleich hinnehmen. Doch noch vor der Pause ging die Sajaja-Elf erneut in Front und erhöhte kurz nach Wiederanpfiff durch den agilen Aghai. Auch die Freude der Gäste über ihren zweiten Treffer hielt nicht lange, weil Ziegler den schönsten Thurnauer Angriff zum Endstand abschloss.
Tore:1:0 Schwarzmeier (33.), 1:1 Kohler (37.), 2:1 Schwarzmeier (41.), 3:1 Aghai (48.), 3:2 Stöcker (67.), 4:2 Ziegler (72.).

SSV Kasendorf II – TSV Trebgast 4:0 (2:0): Aufsteiger Trebgast konnte nur die erste Hälfte einigermaßen ausgeglichen gestalten, geriet allerdings durch einen Doppelschlag des SSV kurz vor der Pause auf die Verliererstraße. Im zweiten Spielabschnitt kam dann nicht mehr viel von den Gästen. Zunächst konnte TSV-Torwart Teichmann einen Schuss von Krämer auf den kurzen Pfosten noch parieren und somit eine Entscheidung verhindern, doch in den letzten 20 Minuten machte der mannschaftlich stark auftretende Gastgeber durch Lauterbach und Reif den Sack endgültig zu.
Tore:1:0 Krüger (41.), 2:0 Reif (43.), 3:0 Lauterbach (70.), 4:0 Reif (86.).

Kreisklasse II, Bamberg

TSV Scheßlitz – ASV Aufseß 5:0 (2:0): Für die urlaubs- und verletzungsbedingt stark ersatzgeschwächten Aufseßer, die ohne Auswechselspieler antraten, gab es an diesem Nachmittag nichts zu holen. Lediglich einige wenige Konterchancen der Gäste durchbrachen die spielerische Überlegenheit der Scheßlitzer, deren Sieg allerdings um einen oder zwei Treffer zu hoch ausfiel. Weil in der Schlussphase auch noch Markus Görl verletzungsbedingt ausschied, beendeten die Aufseßer die Partie mit lediglich zehn Mann.

Nicht bewertet

Anzeige