Konzerterlös für Patenkinder im Senegal

„Wenn zu einer senegalesischen Familie jemand dazukommt, egal ob fremd oder bekannt, dann wird das, was da ist, geteilt.“ Alois Berner aus Waischenfeld hat die Gastfreundschaft der Menschen selbst erlebt. Über mehrere Jahrzehnte lebte er als Entwicklungshelfer im Senegal und organisierte viele Kontakte zwischen Orten in der Erzdiözese Bamberg und der senegalesischen Erzdiözese Thies.

Einer dieser Kontakte hat ganz spezielle musikalische Wurzeln, und das Teilen geschieht nicht nur im Senegal, sondern auch in Oberfranken. Die Hollfelder Jugendblaskapelle erfuhr schon 2007, als die offizielle Partnerschaft zwischen den beiden Erzdiözesen entstand, von Unterstützungsmöglichkeiten der Menschen vor Ort. Umgerechnet 95 Euro beträgt das Schulgeld für ein Jahr, und die Jugendblaskapelle nutzt seit 2008 einen Teil des Konzerterlöses für zwei Patenschaften. Peter Winkler und Raimund Söhnlein waren schon bei den Patenkindern Babacar Sàne (fünf Jahre) und Celestin Athiar Ndione (neun Jahre) zu Besuch, und natürlich freut sich das gesamte Orchester auf neue Fotos von den beiden zu Weihnachten.

Auf das Konzert hat sich die Jugendblaskapelle unter der musikalischen Leitung von Eckhard Bosch seit einigen Monaten gründlich vorbereitet, zudem gab es Anfang Oktober ein dreitägiges Probenwochenende in Pottenstein, um am Feinschliff der Stücke zu arbeiten. Nicht nur die Jugendblaskapelle selbst wird an diesem Sonntag zu hören sein, auch das Saxophon-Quintett aus den eigenen Reihen gibt drei Stücke zum Besten.

Von den Stilrichtungen her ist das Konzert so aufgebaut, dass für jeden musikalischen Geschmack etwas dabei ist. Europäische und amerikanische Marschmusik, klassische Stücke und echte Klassiker der Swing-Ära im Bigband-Stil werden keine musikalischen Wünsche offen lassen.

Info: Das Jahreskonzert der Jugendblaskapelle findet am Sonntag, 20. November, um 17 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule Hollfeld statt. Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Nicht bewertet

Anzeige