Kohlenmonoxid-Alarm über Shisha-Bar

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren neben der Polizei zum Anwesen beordert worden. Während die sechs Bewohner durch den Notarzt sofort untersucht wurden, wurde die Shisha-Bar aufgesucht, um dort die Umgebungsluft zu messen. Der Wirt teilte mit, dass die Warnmelder, die in seiner Bar ebenfalls Pflicht sind, nicht ausgelöst hätten. Auch befanden sich zu diesem Zeitpunkt gerademal zwei Wasserpfeifen im Einsatz.

Polizei schließt Sisha-Bar

Messungen der Feuerwehr erbrachten ebenfalls das Ergebnis, dass keine erhöhten Kohlenmonoxidwerte in der Bar vorlagen. Da demnach nicht klar ist, woher die erhöhten Werte in der Wohnung im ersten Obergeschoss stammen, wurde vorsorglich der Betrieb der Shisha-Bar für diesen Abend untersagt.

Die darüber liegende Wohnung wurde durch die Feuerwehr belüftet. Danach konnte Entwarnung gegeben werden. Das Ehepaar (37J. u. 31J.), das die Wohnung zusammen mit ihren vier Kindern im Alter von einem, drei, sieben und neun Jahren bewohnt, wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die vier Kinder wurden von Bekannten der Eltern betreut und konnten in der Wohnung verbleiben.

Die Stadtverwaltung wurde am Montagmorgen sofort informiert und wird eine weitere fachmännische Überprüfung des Gebäudes beauftragen. Ein vorwerfbares Fehlverhalten durch den Betreiber der Bar konnte bislang nicht bestätigt werden. Die Ursachensuche geht geht weiter. (red)

Nicht bewertet

Anzeige