Kohlendioxid ausgetreten: Großeinsatz

Wie Polizei und Rettungsdienst mitteilten, sei es zu einem technischen Defekt gekommen. Laut Kurierinformationen trat daraufhin aus einer Kühlzelle schlagartig Kohlendioxid (CO2) aus. Verletzt wurde offenbar niemand. Dennoch wurden vorsorglich zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert, die zum Teil aber während der Anfahrt schon wieder abdrehen konnten.

Für die Beschäftigten des Großbetriebes und umliegende Firmen habe keine Gefahr bestanden, heißt es. Feuerwehrleute unterstützten die Techniker der Firma und belüfteten das Gebäude mit entsprechenden Gerätschaften. (red)

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

Kohlendioxid ist schwerer als Luft. Gefahr wäre also nur für am Boden liegende Personen oder kleinere Hunde und Katzen bestanden.
Gefahr h ä t t e bestanden!!!
:-)