Klarer Tigers-Sieg im Spiel um Platz fünf

Zugunsten des slowakischen Gastspielers Lubor Pokovic pausierte bei den Tigers diesmal Jan Pavlu, der mit der italienischen Nationalmannschaft ohnehin schon mehr Vorbereitungszeit auf dem Eis verbracht hat als seine Teamkollegen. Vielleicht auch wegen der für beide Mannschaften ungewohnten Anfangszeit am Mittag nahm die Partie nur schleppend Tempo auf, ehe die Ungarn in Führung gingen. Durch zwei Überzahltreffer innerhalb von zwei Minuten erzwangen die Tigers aber noch im ersten Drittel die Wende.

Im zweiten Abschnitt gaben die Bayreuther dann klar den Ton an. Nur drei Minuten nach dem 3:1 fiel schon das vierte Tor nach einem krassen Fehler des Torhüters, der daraufhin sogar ausgewechselt wurde. Dieses Ergebnis entsprach nun auch durchaus den Kräfteverhältnissen, denn die Bayreuther waren einem fünften Treffer sogar näher als die Ungarn einem zweiten.

Drei von fünf Powerplay-Chancen genutzt

Als das 5:1 dann im letzten Drittel schon in der ersten Minute gelang, war die Partie so gut wie entschieden. Bei weiterhin nicht überragendem Gesamtniveau kontrollierten die Bayreuther das Geschehen und besserten schließlich ihre gute Powerplay-Bilanz noch weiter auf: Das Abstaubertor zum 6:2 markierte den dritten Überzahl-Treffer bei insgesamt nur fünf Möglichkeiten. Zudem bekam in der Schlussphase der Nürnberger Gasttorwart Josef Lala noch etwas Einsatzzeit und konnte sich auch in einigen Situationen auszeichnen.

Die Tigers können für sich in Anspruch nehmen, dass sie alle Vergleiche mit der namhaften internationalen Konkurrenz ohne Niederlage innerhalb der regulären 60 Minuten überstanden haben. Sie empfahlen sich damit für das erste Testspiel auf heimischem Eis, in dem sie am kommenden Sonntag um 18 Uhr auf den Oberligisten EV Weiden treffen.

Statistik

Bayreuth Tigers: Vosvrda (52. Lala) – Gerstung, Heider, Neher, Linden, Potac, Mayer, Müller, Pokovic – Barta, S. Busch, Geigenmüller, Drews, Voronov, Kolozvary, Bartosch, V. Busch, Stas, Pesut, Gläser, Alanov.

Strafminuten: Donaujvaros 10, Bayreuth 6; Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 (14.) Izacky, 1:1 (15.) Gläser (Kolozvary, Geigenmüller – 5 gegen 4), 2:1 (17.) Stas (5 gegen 4), 3:1 (23.) Müller (S. Busch, Alanov), 4:1 (26.) Alanov, 5:1 (41.) Barta (Pesut, Stas), 5:2 (47.) Izacky (Hruby), 6:2 (53.) Stas (Barta, Heider – 5 gegen 4).

Nicht bewertet

Anzeige