Katschenreuth macht das Kreisliga-Rennen

Die Katschenreuther steigen damit direkt in die Bezirksliga auf, der TSV St. Johannis geht als Vizemeister in die Relegationsrunde. Die letzten Chancen auf den zweiten Platz büßte Herbstmeister SG USC/Post-SV Bayreuth durch die 3:4-Pleite beim SC Hummeltal ein.

SV Mistelgau – VfR Katschenreuth 0:2 (0:0)

Mit größerer Schnelligkeit, besserem Zusammenspiel und mehr Spielwitz dominierten die Gäste von Anfang bis zum Ende. Doch vergaben sie schon vor der Pause serienweise klarste Gelegenheiten, vor allem durch Wetterman und Michel. Mistelgau war zu sehr auf Ballsicherheit bedacht und kam zu keiner nennenswerten Gelegenheit. Nach dem Wechsel setzte der VfR die Serie der vergebenen Chancen durch Hofmann und Weigel fort. Doch dann erlöste Amon die Zenk-Elf mit dem hochverdienten Führungstreffer.

Tore: 0:1 Amon (65.), 0:2 Michel (69.).

TSV Bad Berneck – DJK Königsfeld 4:1 (2:0)

Im letzten Heimspiel der Saison bestätigte Bad Berneck nochmals seine gute Rückrunde und siegte gegen die schon als Absteiger feststehenden Gäste auch in der Höhe verdient. Nach der schnellen Führung der Heimelf durch Akgünes, der frei vor dem Gästetorwart die Nerven behielt, scheiterte der Gast mit einem Foulelfmeter an Torwart Ehmann. Kurz darauf erhöhte L. Fuchs per Weitschuss auf 2:0. Danach bestimmten die Kurstädter die faire und unterhaltsame Begegnung. Nach der Pause erhöhten Völkl mit Flachschuss und Linhardt aus kurzer Distanz auf 4:0, ehe Stumpf für die nicht aufsteckende DJK den Ehrentreffer erzielte.

Tore: 1:0 Akgünes (2.), 2:0 L. Fuchs (13.), 3:0 Völkl (66.), 4:0 Linhardt (72.), 4:1 Stumpf (74.).

SV Gesees – TSV St. Johannis Bayreuth 2:2 (1:0)

Von Beginn an war es ein sehr intensiv geführtes Spiel, in dem die Gäste etwas mehr Spielanteile hatten. Die Geseeser setzten mit Kontern gefährliche Nadelstiche. In der 40. Minute verteidigte Torwart Stahlmann mit einer Glanztat die Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte erhöhten die Kanzer den Druck und erzielten verdientermaßen den Ausgleich. Nachdem Hardge mit schöner Einzelleistung die erneute Führung gelungen war, wurde es turbulent. Letztlich kamen die Gäste in der Schlussminute noch zum verdienten Ausgleich. Zum Saisonfinale sahen die vielen Zuschauer ein temporeiches und spannendes Spiel.

Tore: 1:0 Hofmann (6.), 1:1 Keil (55.), 2:1 Hardge (63.), 2:2 Linß (90.).

TSV Engelmannsreuth – BSC Bayreuth-Saas II 1:2 (0:0)

Nach einer relativ ausgeglichenen ersten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten gingen die Gäste in Führung, die Engelmannsreuther glichen aber im Gegenzug mit einem schnellen Konter aus. Als sich beide Mannschaften schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, gelang Gästespieler Guthmann mit einem gekonnten Heber der etwas glückliche Siegtreffer. Bei der Heimelf gefielen M. Gräbner und Sauer, während bei den Gästen Fischer und Wontora herausragten.

Tore: 0:1 Wismeth (63), 1:1 Tob. Stickl (64.), 1:2 Guthmann (90).

TSV Bindlach – ASV Nemmersdorf 0:2 (0:1)

Bis zur 54. Minute ging es eher unaufgeregt zu, dann bekamen die Nemmersdorfer einen zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen, den sie durch Torwart Obwandner verwandelten. Die Bären waren davon wenig geschockt, scheiterten aber immer wieder an der Defensive der Gäste. Mit zunehmender Spieldauer und Bindlachs Umstellung auf eine Dreierkette kamen die Nemmersdorfer vermehrt vor das Bindlacher Tor, scheiterten aber am eigenen Unvermögen. Erst in der 91. Minute machte der ASV gegen die weit aufgerückten Bären alles klar.

Tore: 0:1 Obwandner (54. – Handelfmeter), 0:2 Herbrich (90.+2).

TSC Mainleus – SV Memmelsdorf II 4:0 (3:0)

Versöhnlicher Abschluss für die Mainleuser. Nach 30 Minuten Anlaufzeit begannen die Gastgeber gegen die nur zu neunt angetretenen Memmelsdorfer zu dominieren und machten bis zur Pause schon alles klar.

Tore: 1:0 Eraslan (33.), 2:0 Blehm (36.), 3:0 Eraslan (43.), 4:0 Rojanowski (84.).

TSV Stadtsteinach – FC Oberland 4:0 (2:0)

Eine klare Angelegenheit für den TSV, der die Gäste stets im Griff hatte. Um die Klasse zu halten, werden sich die Oberländer deutlich steigern müssen.

Tore: 1:0 Wolharn (21.), 2:0 Ferhat (38.), 3:0 Lindthaler (63.), 4:0 Wolharn (79.).

SC Hummeltal – SG USC / Post-SV Bayreuth 4:3 (3:1)

Die SG übernahm sofort das Kommando und ging verdient in Führung. Der SC war davon aber nicht geschockt und suchte sein Heil selbst in der Offensive. Belohnt wurde die Heimelf für ihr mutiges Spiel erst durch Fiedlers Ausgleich, dann durch Pfauntschs Doppelpack. Nach dem Wechsel erhöhte das Uni-Team den Druck. Als Eisel das 3:2 gelungen war, schien die Partie zu kippen, doch Böhnke stellte nach einer sehenswerten Einzelleistung von Zimmer den alten Abstand wieder her. Nach Blocks erneutem Anschluss stemmte sich der SC leidenschaftlich und erfolgreich gegen das drohende Remis.

Tore: 0:1 Block (19.), 1:1 Fiedler (26.), 2:1, 3:1 Pfauntsch (32., 37.), 3:2 Eisel (63.), 4:2 Böhnke (64.), 4:3 Block (77.).

Nicht bewertet

Anzeige