Katharina Wagner: Leipzig-Debüt mit Wagner

Richard Wagners Geburtsstadt Leipzig feiert eine besondere Wagner-Premiere: Erstmals wird Katharina Wagner an der Oper in Leipzig inszenieren. Die Chefin der Bayreuther Festspiele wird in der kommenden Saison „Tannhäuser“ inszenieren. Die Premiere soll im März 2018 stattfinden. Die musikalische Leitung hat Hausherr Ulf Schirmer, der auch sonst bei Wagner in Leipzig am Pult steht: beim „Ring des Nibelungen“ ebenso wie beim „Parsifal“, der in Leipzig stilgerecht zu Karfreitag am 14. April das nächste Mal zu sehen ist.

Katharina Wagners Debüt in der Geburtsstadt ihres Urgroßvaters ist die Fortsetzung einer Zusammenarbeit zwischen Leipzig und Bayreuth. Schon im Wagner-Jahr 2013 kooperierten Festspiele und Oper und zeigten die Frühwerke Wagners.

Katharina Wagner debütierte 2002 mit dem „Holländer“ in Würzburg als Regisseurin. Den „Tannhäuser“ inszenierte sie zuletzt 2009 im Teatro Pérez Galdós in Las Palmas. Kurier-Kritiker Joachim Lange war „voll überzeugt“. Bei den Bayreuther Festspielen läuft seit zwei Jahren erfolgreich ihre Inszenierung von „Tristan und Isolde“. Wagners Premiere in Leipzig ist einer der Höhepunkte im Spielplan 2017/2018, den Intendant Ulf Schirmer jetzt vorstellte. Insgesamt stehebn 360 Veranstaltungen aus Oper, Ballett, Operette und Musical auf dem Spielplan. Das Jubiläum „325 Jahre Oper Leipzig“ begeht das Haus mit einem Festwochenende vom 15. bis 17. Juli. In dessen Mittelpunkt steht die Premiere von Alban Bergs „Lulu“.

Nicht bewertet

Anzeige