Kapitän bleibt Tigers treu

Tigers-Teammanager Dietmar Habnitt überschüttet den gebürtigen Slowaken mit deutschem Pass mit Lob: „Jozef ist eine der Säulen im Spiel der Mannschaft. Er versteht und lebt den Sport. Das sieht man sehr gut daran, dass er sich dem immer höher werden Niveau der unterschiedlichen Ligen, die wir über die Jahre durchlaufen haben, problemlos anpassen konnte. Er scheint von Jahr zu Jahr besser zu werden.“

Verteidiger mit Offensivqualitäten

2010 wechselte Potac aus Leipzig zum EHC Bayreuth in die Bayernliga und entwickelte sich sofort zum Leistungsträger. An den Aufstiegen in die Oberliga und die DEL2 hat der Defensivstratege entscheidenden Anteil. Gerade das Unter- und Überzahlspiel prägt der Verteidiger mit seinem taktischem Verständnis und seiner überlegten Spielweise.

2011/12 und 2012/13 wurde er zum Verteidiger des Jahres in der Bayernliga gewählt, 2014/15 und 2015/16 erhielt er dieses Auszeichnung auch in der Oberliga.

Doch er hat seine Stärken auch in der Offensive: In 319 Pflichtspieleinsätzen für die Tigers erzielte er 81 Treffer und bereitete weitere 291 Tore vor. Der durchschnittliche Wert von 1,17 Scorerpunkten pro Partie ist ein toller Wert für einen Verteidiger. In der vergangenen DEL2-Saison kam „Mr. Zuverlässig“ in 57 Einsätzen auf 30 Punkte (6 Tore).

Potac gibt sich bescheiden

„Ich erfülle meinen Part und versuche der Mannschaft, so gut es geht zu helfen“, gibt sich Potac in einer Vereinsmeldung bescheiden. „Ich fühle mich wohl in Bayreuth, kenne das Umfeld und die Stadt sehr gut, habe hier Freunde gefunden, habe zudem nach wie vor großen Spaß am Eishockey und bin fit. Deshalb war es für mich schnell geklärt, dass ich weiter mache. Jetzt bereite ich mich erst mal auf die kommende Saison vor.“

Im bisherigen Kader von Trainer Sergej Waßmiller stehen nun acht Spieler: Torwart Tomas Vosvrda, die Verteidiger Jozef Potac, Martin Heider, Felix Linden und Jonas Gerstung sowie die Stürmer Ivan Kolozvary, Michal Bartosch und Yannick Drews.

Nicht bewertet

Anzeige