Hochwasser "höhere Gewalt"

Leseberechtigung wird überprüft
Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Anmeldung

Haben Sie ein Abonnement oder einen noch gültigen Tagespass?

Diesen Artikel lesen

Einmalig 0,39 € zahlen und einen sofortigen Zugriff auf diesen Artikel erhalten.

Tagespass (1,09 €)
4 (3 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Jetzt wissen wir es. Schuld in Gefrees war ein Maisfeld.
Schuld in Gefrees war der Klimawandel und da trägt selbst ein Maisfeld etwas dazu bei.
Was genau trägt ein!!! Maisfeld zum Klimawandel bei?
Klar... der böse Klimawandel, wie das Waldsterben in den 80ern und die Flüsseverseuchung in den 70ern... alter Hut....
Diese Versiegelung ( Gewerbegebiete, neue Baugebiete ) bei uns ist echt ein Wahnsinn...
Richtig und falsch. Was glauben Sie, wie froh die betroffenen Menschen in Gefrees wären, wenn sich's bei dem Maisacker um eine versiegelte Fläche handeln würde?
Versiegelte Flächen sind in Regel waagrecht und haben eine Kanalisation, während Maisfelder auch mal abschüssig sind und vor allem schlammig. Beides nicht gut, ich wünsche niemanden einen Starkregen in beiden Fällen.
Klimawandel hin oder her! Hier wird wie bei vielen anderen Dingen auch versucht , anstatt das Problem anzupacken, wieder alles dem Bürger aufzuhalsen! Ähnliche Probleme wie das in Gefrees gibt es mittlerweile auch in anderen Gebieten in Deutschland, da wurden sogar ganze Dörfer mit Ackerschlamm überspielt! Ich kenne zwar jetzt die Örtlichkeiten in Gefrees nicht! Man kann doch aber die Bürger mit dem Problem nicht einfach allein lassen! Dann müssen eben entprechende Versickerungsflächen oder Ablaufgräben geschaffen werden! Der Schutz der Bürger muss doch eindeutig höher gestellt werden, als die Ackerfläche des Landwirtes! Auf der anderen Seite ist für mich nach wie vor nicht nachvollziehbar, weshalb gerade bei Neubauten nicht auf jedem Grundstück solche Regenwasserversickerungsbereiche vorgeschrieben werden. Auf meinem Grundstück läuft z.B kein Dachflächenwasser in die Kanalisation, sonder versickert oder läuft in eine Zisterne! Auch die Überspülungen in Pegnitz wären halb so schlimm gewesen, wenn man mehr Regenwasser versickern lassen würde! Auch in der Landwirtschaft wurde bereits vor vielen Jahrzehnten durch diverse Flurbereinigungsmaßnahmen viele Fehler begangen, in dem z.B Feuchtwiesen und kleine Teiche entwässert bzw. trockengelegt wurden, um daraus Ackerflächen zu gewinnen! Ja, der Klimawandel wird noch einiges bei uns verändern, aber dies ist offenbar in den Köpfen so mancher Behördenvertreter noch nicht ganz angekommen! Das ist jetzt nur alles dumm gelaufen, für all diejenigen die Eigentum haben und sich jetzt mit einer völlig überteuerten Elemtarversicherung schützen sollen, die teilweise vor allem in Überschwemmungsgebieten überhaupt nicht mehr abgeschlossen werden kann!

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.