Hochschulwahlen: Zoff um provozierendes Plakat der Liste

Das Ergebnis ist für den Sieger historisch: Der Ring christlich-demokratischer Studenten (RCDS) hat mit fast 9000 Stimmen die Wahl gewonnen und erhält fünf Sitze im Stupa. Damit hat er die Hochschulgruppe der Grünen vom Thron gestoßen, auf die fast 2000 Stimmen weniger und damit drei Sitze entfielen. 1700 Stimmen bekam Die Liste und damit einen Sitz. Die Liberale Hochschulgruppe bekommt wieder keinen Sitz.

Im Stupa sitzen für den RCDS: Markus Holzinger, Marcus Wolters, Michael Orlishausen, Paul Schmidt und Benjamin Wahlmann. Für die Grüne HSG: Moritz Zeising, Rebecca Rohm und Till Arne Meißner. Für die Juso-HSG: Nina Braun, Johannes Weil und Maximilian Kiefer. Und für die Liste: Roland Fink.

Ärger um Plakat der Liste

Ärger gab es bei der Wahl um die Plakate der Liste. Die Gruppe, die laut Wahlprogramm für Freibier und eine U-Bahn eintritt, hatte ein Wahlplakat mit dem Slogan „Hitler, Terror, Ficken. Immer noch mehr Inhalte als der RCDS“ aufgehängt. Der RCDS störte sich daran, weil er nicht mit Hitler und Terror in Verbindung gebracht werden will. Ein Mitglied des RCDS beschwerte sich darauf beim Kanzler, der die Liste bat, die Plakate abzunehmen.

Doch die Mühen waren umsonst: Zwischenzeitlich wurde das Plakat längst geklaut. So wie die Hälfte der Plakate der Liste.

heha

Nicht bewertet

Anzeige