Heizöllaster drohte abzustürzen

Der Fahrer hatte sich offenbar bei der Suche nach dem ehemaligen Café Wallenrode zu sehr auf die Technik verlassen. Denn das Navi versuchte ihn in Richtung der Burgruine Wallenrode zu lotsen. Bei seiner Anfahrt über Hohenknoden erkannte der Fahrer den Fehler zwar - aber offenbar zu spät. Auf rutschigem Boden war ihm eine Rückfahrt nicht möglich, beim Versuch in Richtung Hofer Straße weiterzukommen, fuhr er seinen Tanker schließlich fest.

Rund 100 Einsatzkräfte am Ort des Geschehens

Die umgehend verständigte Bad Bernecker Feuerwehr gab die Meldung an die Leitstelle weiter, wo um 11.23 Uhr Alarm ausgelöst wurde. An den Einsatzort wurden rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Berneck, Gefrees, Goldkronach, Nemmersdorf und Weidenberg, sowie von BRK und THW beordert. Sie hatten zunächst die Aufgabe, das Fahrzeug gegen ein Abrutschen zu sichern und den Brandschutz sicherzustellen.

Dann wurde ein Ersatztankfahrzeug vor Ort beordert und zunächst die Ladung, 5000 Liter Heizöl, umgepumpt, bevor sich schließlich ein Kran an die Bergung des havarierten Heizöltankers machen konnte. Während der Bergung musste die Hofer Straße, gleichzeitig Kreisstraße BT 48, für längere Zeit zwischen Marktplatz und Ortsende Bad Berneck gesperrt werden.

Umfahrung über den Steinbruch Schicker

Eine Umfahrung über den Steinbruch Schicker wurde ersatzweise eingerichtet. Die Einsatzleitung hatte Rainer Maisel von der Bad Bernecker Feuerwehr. Unterstützt wurde er von mehreren Kreisbrandmeistern und vor Ort war auch Kreisbrandrat Hermann Schreck. Verletzt wurde bei der Aktion niemand. Alle Beteiligten kamen mit einem Schreck davon.

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

Einsatzleiter und Kreisbrandrat sind namentlich erwähnt worden. Dafür sind die Leser bestimmt sehr dankbar.
Vielleicht hätte man Kiepfer auch alarmieren sollen
Jaaaaaa unbedingt. Dann hätte der Kurier wie folgt melden können: "Herr Kiepfer war als renomierter Fachexperte in Sachen Unfällen jeglicher Art auch an der Einsatzstelle anwesend". Hehe....
"...und vor Ort war auch Kreisbrandrat Hermann Schreck."

Ich dachte, man will gegen Gaffer vorgehen?
Ich dachte, Sie wollten Ihr Abo kündigen...
Das ist doch Sarkasmus, wenn man es noch nicht gemerkt hat. Ich setze noch einen drauf. Auch Politiker, die sofort an die Unfallstelle kommen, sind für mich Gaffer, da sie einen Teil der Retter beanspruchen, um standesgemäß empfangen zu werden. Ihre Kommentare könnten sie auch später abgeben.
@ Grossvater

Wie kommen sie darauf? Habe ich nie behauptet.

Wie wär's damit?
Wenn Sie das nicht sind, tut's mir leid und Sie können meinen Kommentar als storniert betrachten.


Exil-Bareider 05.08.2017
Richtige Reaktion?
Respekt?
Sorry, das sehe ich anders.

Der Kurier hat sich in den letzten Jahren unter den Herrn Braun und Lapp ganz bewusst eines Stils befleißigt, der aktiv in kommunalpolitische Prozesse eingreift, moralisch wertet, Emotionen schürt und das ganze mit einer Prise Boulevardjournalismus würzt. Genau dieser Stil spiegelt sich in dieser Anzeige wider. Deswegen ist es mit einer einfachen Entschuldigung nicht getan.

Man stelle sich vor, ein ähnlicher Fehler wäre im Klinikum passiert. Können Sie sich vorstellen, wie der Kurier hier wochenlang auf die handelnden Personen eingedroschen hätte?

Mir missfällt die Entwicklung, die die einzige Tageszeitung Bayreuths in den letzten Jahren genommen hat. Diese Anzeige ist die Verkörperung eines bewusst gesteuerten Veränderungsprozesses und deshalb für mich auch ein Anlass, das Abo zu beenden.
@ Grossvater

Anhand der unterschiedlichen Schreibweisen der beiden Benutzername zeigt sich, dass ich ein anderer "Exilant" bin. Da ich hier nur sehr selten kommentiere, wusste ich zunächst auch gar nicht, was Sie gemeint haben, als Sie von einer Abo-Kündigung gesprochen haben.
...dann tut es mir leid und ich entschuldige mich dafür. Ich hatte nur mehr den Namen, nicht aber die Schreibweise im Gedächtnis.
Ich vermute mal, der "Gute" hat ein normales PKW-Navi benutzt, und dort noch die Option "Fahrrad" oder "Fußgänger" aktiviert.
Zudem sollte man gesperrte Wege nicht befahren, auch wenn das Navi sagt das wäre der richtige Weg ......
Manche brauchen eben einen DBL auch für so ein kleines Gerät
Aber hallo
ich habe auf anderen Seiten noch mehr Bilder dazu gefunden; dadurch wird's erst klar was gelaufen
Meine Hochachtung allen Helfern, die das Problem gelöst haben !

Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.