Haugs erfolgreiche Aufholjagd

Beim Wettkampf über die Sprint-Distanz (750 m Schwimmen / 20 km Radfahren / 5 km Laufen) in Ubstadt-Weiher (Kraichgau) kam die Olympia-Teilnehmerin aus Bayreuth als Dritte ins Ziel und leistete damit den größten Beitrag dazu, dass ihre Mannschaft vom TV 48 Erlangen den zweiten Platz hinter dem dominierenden Titelverteidiger TV Buschhütten erreichte.

Entscheidend dafür war eine eindrucksvolle Aufholjagd auf dem Rad. Nach dem Schwimmen lag Anne Haug mit ihrer Zeit von 9:51 Minuten nämlich nur an 47. Stelle unter den 51 Teilnehmerinnen. Den Rückstand von 45 Sekunden zur Spitze machte sie auf dem Rad jedoch vollständig wett, indem sie mit 27:27 Minuten die beste Zeit des ganzen Feldes erreichte (sieben Sekunden vor der Zweitbesten).

Zielsprint knapp verloren

Beim Laufen hatte dann aber die für Buschhütten startende neuseeländische Vizeweltmeisterin Andrea Hewitt die größten Reserven und setzte sich mit der besten Zeit in dieser Disziplin (16:01 Minuten) entscheidend ab. Im Ziel hatte sie nach insgesamt 54:46 Minuten einen Vorsprung von 22 Sekunden. Dahinter benötigten Anne Haug und ihre Nationalmannschaftskollegin Rebecca Robisch (Buschhütten) als fünft- bzw. viertbeste Läuferin 28 bzw. 26 Sekunden mehr und lieferten sich im Endspurt ein Duell um den zweiten Platz. Dabei hatte Haug in 55:09 Minuten ganz knapp um eine Sekunde das Nachsehen.

Die Bayreutherin verhinderte damit einen totalen Triumph des TV Buschhütten, der mit Yuliya Yelistratova aus der Ukraine auch die Viertplatzierte stellte. In der Mannschaftswertung aus der Summe der drei besten Einzelplatzierungen jedes Vereins siegte der Titelverteidiger entsprechend deutlich mit Platzziffer sieben vor TV 48 Erlangen (20) und TV Lemgo (24).

Auch bei den Herren gab es einen Doppelsieg des TV Buschhütten: Sven Riederer (49:28) gewann knapp vor Gregor Buchholz (49:30).

Nicht bewertet

Anzeige