Haspo kommt nur mit Mühe zum Ausgleich

Unter der Müdigkeit litt vor allem die wieder einmal sehr offensiv ausgerichtete Abwehr. Die Auerbacher nutzten die Freiräume durchaus überzeugend, um vom 3:4 (7.) bis zum 8:9 (21.) stets ein Tor vorzulegen. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Haspo mit einer Steigerung in der Defensive zu den gewünschten Ballgewinnen, die in Gegenstöße umgesetzt wurden.

Die Pausenführung wurde aber schnell wieder verspielt, was nun vor allem an Ballverlusten lag. Neben 16 Fehlwürfen erlaubten sich die Bayreuther nämlich auch noch zehn technische Fehler, die den Gast schon beim 14:14 (37.) wieder ins Spiel brachten. Als der Angriff wieder zu den gewohnten Abläufen fand, angetrieben vom beweglichen Tim Herrmannsdörfer (sechs Assists), kam Haspo aber trotzdem vor allem über die zweite Welle wieder zu einer 20:17-Führung (49.) und schien auf der Siegerstraße.

„Natürlich hätten wir in dieser Phase auf Sieg spielen können, aber darum geht es in einem Testspiel nicht“, erklärt Trainer Marc Brückner den folgenden Einbruch. „Wir wollten allen Spielern die gleichen Spielanteile geben und auch weiterhin viele Sachen ausprobieren.“ So verlor Haspo in der Schlussphase wieder den spielerischen Faden und geriet über 20:20 (53.) beim 22:25 (58.) sogar schon fast aussichtslos in Rückstand. Doch zumindest die Einstellung der Gastgeber blieb tadellos, so dass sie mit offener Manndeckung mit der Schlusssirene doch noch den Ausgleich erzwangen.

Somit fiel dann auch das Fazit von Haspo-Trainer Michael Werner nicht allzu schlecht aus: „Wir haben auch heute wieder viele gute Ansätze gesehen, auf die wir aufbauen können. Man darf nicht vergessen, dass wir noch im Juli sind. Da kann schon noch der eine oder andere Fehler passieren, der Ende August nicht mehr auftreten sollte.“

Haspo Bayreuth: Wittmann, Lehnard; S. Berghammer (1), Goeritz (1), Klima (3), Meyer-Siebert (6/3), Herrmannsdörfer (3), Rahn (2), Tscheuschner (3), Hofmann (2), Munzert (1), Y. Berghammer, Willacker (1), Schmidt (2).

Am Donnerstag gegen den Ligarivalen Sulzbach

Mit einem Ligarivalen aus der Bayernliga messen sich die Bayreuther, wenn sie am Donnerstag (28. Juli) um 19 Uhr den HC Sulzbach im Schulzentrum Ost zu Gast haben. Nach wie vor fehlen werden dann mit Marius Hümpfer und Ralph Weiß zwei verletzte Leistungsträger. Dafür wird erstmals seit langer Zeit der aus Auerbach zurückgekehrte Philipp Schöttner für Haspo auflaufen.

Nicht bewertet

Anzeige