Haspo A-Jugend schafft Bayernliga-Quali

Dabei war das Team der Trainer Christian Weigl und Michael Fröhlich denkbar ungünstig ins Turnier gestartet. Nach der 15:16-Niederlage gegen Gastgeber TSV Weilheim gewannen die Bayreuther aber die übrigen Partien gegen den TV Eibach (17:15), den TSV Schleißheim (20:13) und den TSV Herrsching (18:9) und sicherten sich damit den Turniersieg und das Startrecht für die Bayernliga. „In der Auftaktpartie steckte den Jungs die lange Anreise noch in den Knochen. Zudem hat der Gastgeber zu Hause gut gekämpft und in der Folge nicht unverdient gewonnen“, bilanzierte Fröhlich den Fehlstart seines Teams.

C-Jugend, männlich

Verpasst – wenn auch sehr knapp – hat die männliche C-Jugend den Sprung in die Bayernliga. Bei ihrem Heimturnier zog die Mannschaft der Trainer Sven Goeritz und Yannik Meyer-Siebert in beiden Partien den Kürzeren. Nach einer 12:23-Niederlage gegen HSC Coburg war die hauchdünne 21:22-Niederlage gegen den ESV Rosenheim vermeidbar. „Es ist sehr bitter, so knapp auszuscheiden und dann auch noch vor heimischem Publikum. Trotz allem müssen wir den Blick nach vorne richten und dann eben in der Landesliga ebenso motiviert zu Werke gehen“, sagte Sven Goeritz.

B-Jugend, männlich

Ebenso in der Landesliga an den Start gehen wird die männliche B-Jugend: In Eckental gewann die Mannschaft der Trainer Steffen Berghammer und Tim Herrmannsdörfer souverän das Turnier und schnappte sich so einen Startplatz für die zweithöchste bayerische Spielklasse. Die Siege fielen gegen den TSV Mellrichstadt (26:13), die HG Eckental (24:11) und gegen die TG Würzburg (19:11) allesamt deutlich aus. „Die Mannschaft hat über das gesamte Turnier hinweg überzeugt und das Soll souverän erfüllt“, zeigte sich Steffen Berghammer im Anschluss zufrieden.

A-Jugend, weiblich

Überraschend ausgeschieden ist die weibliche A-Jugend aus der Landesliga-Qualifikation. In Lauf besiegte die Haspo-Mannschaft nur den gastgebenden TV Lauf (25:8). Gegen die TSG Estenfeld (16:17) und die HG Kunstadt-Weidhausen (12:25) hatte das Team von Trainer Nicholas Neupert knapp das Nachsehen. „Leider haben wir zu häufig immer die gleichen Fehler gemacht und es uns so gegen gute Gegner sehr schwer gemacht“, sagte Neupert. Damit müssen die Haspo-Mädchen, die in der Qualifikation für die Bayernliga gestartet waren, in der Bezirksliga an den Start gehen.

C-Jugend, weiblich

Selbiges gilt für die weibliche C-Jugend von Trainerin Loraine Hellriegel: Gegen körperlich überlegene Gegner hatte die junge Haspo-Truppe keine Chance in ihrer Landesliga-Quali. Sowohl gegen die SpVgg Diepersdorf (12:18) als auch gegen den TV Gunzenhausen (5:18) und den TSV Rothenburg (8:17) hatten die Bayreutherinnen deutlich das Nachsehen. „Man muss einfach zugeben, dass andere Mannschaften körperlich und taktisch, wenn auch mit älteren Spielerinnen, einfach schon weiter sind als wir. Wir werden in dieser Saison wertvolle Erfahrungen sammeln und nächstes Jahr wieder angreifen“, resümierte Loraine Hellriegel.

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06