Haspo-Gegner eine Wundertüte

Mit seiner Einschätzung spielt Hankel auf die Zusammensetzung des Kaders der Bundesliga-Reserve an. Da die erste, in der Bundesliga auf Rang drei rangierende Mannschaft an diesem Wochenende nämlich im Pokaleinsatz beim Bayreuther Liga-Konkurrenten MTV Altlandsberg ist, wäre es möglich, dass die Sachsen ihre zweite Garnitur im normalen Spielbetrieb kräftig verstärken, um sich Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

„Ich weiß wirklich nicht, was uns gegen Leipzig erwartet. Es kann sein, dass wir auf einen Gegner treffen, der sich mit uns auf Augenhöhe befindet. Genauso gut könnten wir auf eine halbe Bundesliga-Mannschaft treffen. Dann wird es natürlich extrem schwer.“

Zwei starke 16-Jährige

Als sehr wahrscheinlich gilt nach Einschätzung des Haspo-Trainers zumindest der Einsatz der erst 16-jährigen, vor der Saison aus Regensburg gekommenen Franziska Peter. Sie gehört zum Kader der ersten Mannschaft, stand aber auch schon am letzten Wochenende für die Zweite auf dem Parkett.

Zusammen mit der ebenfalls erst 16-jährigen Anna-Lena Plate war sie Toptorjägerin beim 25:22-Sieg gegen den Berliner TSC. Beide Mädchen warfen sechs Tore und hatten damit wesentlichen Anteil an der Korrektur der Leipziger 20:28-Saisonauftaktpleite gegen Union Halle 92.

Ohne Stöcker und Brielmann

Ungeachtet der Schwere der Hausaufgabe und des guten Starts mit drei Punkten aus zwei Spielen macht Thomas Hankel deutlich, was er von seinem Team erwartet: „Unser Ziel ist der Klassenerhalt und den müssen wir vor allem in unseren Heimspielen sicher stellen.“

Neben den noch nicht zur Verfügung stehenden Theresa Stöcker und Tabea Brielmann wird im Bayreuther Kader auch Sara Mustafic fehlen. Sie absolviert einen Lehrgang der Bayern-Auswahl.

Nicht bewertet

Anzeige