Haspo Bayreuth will Wiedergutmachung

Beim Turnier in Hermsdorf um den Holzlandpokal wurde die Mannschaft der beiden Trainer Michael Werner und Marc Brückner als Titelverteidiger nur Dritter und will diesen Auftritt nun so schnell wie möglich vergessen machen. Unter anderem verloren die Bayreuther in Hermsdorf auch gegen Concordia Delitzsch mit 16:19 (bei einer Spielzeit von zweimal 20 Minuten). Diese Scharte kann Haspo gegen den Tabellenachten der ebenfalls viertklassigen Oberliga Mitteldeutschland aber bereits am heutigen Freitag um 19 Uhr wieder auswetzen. Dann sind die Wagnerstädter im Testspiel über die verlängerte Spielzeit von dreimal 30 Minuten in der Delitzscher Mehrzweckhalle zu Gast.

„In Hermsdorf haben wir die ersten 20 Minuten komplett verschlafen und sind erst in der zweiten Halbzeit besser ins Laufen gekommen“, schaut Haspo-Trainer Marc Brückner noch einmal zurück. „Delitzsch stellt eine sehr gute 6:0-Abwehr mit einem großen Mittelblock, der uns erneut ordentlich herausfordern wird. Gegen den groß gewachsenen Kreisläufer stehen wir außerdem vor einer schönen Herausforderung in unserer offensiven Abwehr.“

Damit spricht Brückner den massiv gebauten und 2,05 Meter großen Oliver Wendlandt an. Der Delitzscher Abwehrchef sammelte beim VfL Potsdam sowie beim TV Emsdetten sogar schon Zweitligaerfahrung und bildet mit dem ebenfalls zweitligagestählten Routinier Sascha Meiner ein kongeniales Duo im Angriff der Sachsen. Da die Haspo-Sieben auch in der anstehenden Bayernliga-Saison oftmals auf eher defensiv eingestellte und robuste Mannschaften treffen werden, liegt der Grund für den Test in Delitzsch somit auf der Hand.

Für den sächsischen Ex-Bundesligisten dürfte das Freundschaftsspiel sogar einen noch höheren Stellenwert genießen. Immerhin startet die Oberliga Mitteldeutschland bereits am kommenden Wochenende (2. September) in den Spielbetrieb, und somit dürfte die Partie für die Concordia sogar als Generalprobe für das erste Saisonspiel gegen den letztjährigen Überraschungsvierten HC Aschersleben dienen.

Marc Brückner, der in Delitzsch ohne Torwart Hannes Lehnard, Rechtsaußen Lukas Schalk und Kreisläufer Sebastian Schmidt auskommen muss, freut sich jedenfalls auf die Herausforderung und hat seiner Mannschaft auch schon ein genaues Ziel gesetzt: „Wir wollen zeigen, dass wir uns gerade im Angriff im Vergleich zum Turnier in Hermsdorf deutlich steigern können und uns auch mit einem derart körperlich starken Gegner auf Augenhöhe messen können.“

Zweiter Gegner sagt kurzfristig ab

Eigentlich sollte das Spiel am Freitag zugleich der Auftakt für ein Trainingswochenende in Bayreuth werden. Neben zwei Trainingseinheiten am Samstag sollte dann am Sonntag noch ein Testspiel gegen den TSV Altensteig aus der fünftklassigen Württembergliga absolviert werden. Die Mannschaft des Ex-Bayreuthers Christian Hörner sagte jedoch kurzfristig ab, sodass Brückner seinen Plan umgestalten musste: „Die kurzfristige Absage ist extrem ärgerlich. Vielleicht werden wir stattdessen auch am Sonntag trainieren."

Nicht bewertet

Anzeige

Montag, 13. November 2017 - 11:06