Hansdampf Höreth unter der Haube

Rocky: Beim seinem Junggesellenabschied durfte Christian Höreth in verschiedene Hauptrollen schlüpfen. Als Rocky Balboa joggte er im Oldschdod-Satinbademantel und mit den Original-Boxhandschuhen von Gerhard Schoberth über die Wiese hoch zur Bürgerreuth. Siegerpose am Ziel inklusive.

E.T. – Der Außerirdische: Extremes Heimweh hatte ein schrumpeliger Alien in dem Filmklassiker von 1982. Mit E.T. im Korb radelte Christian Höreth auf einem BMX-Fahrrad am Samstag kurz vor Beginn des „Parsifal“ den Grünen Hügel hinauf und erinnerte so an den Steven-Spielberg-Film. Alle Missionen des Junggesellenabschieds wurden erdacht und organisiert von Jürgen Rank, Thomas Günther und Thomas Schuppe-Nemetz.

Der weiße Hai: Im Jahr 1975 biss der Filmhai erstmals zu und brachte so eine ganze Tierart in Misskredit. Christian Höreth musste am Samstag im Kneippbecken Bürgerreuth so viele Runden schwimmen, wie es Filme rund um den Weißen Hai gibt. Nämlich vier. Die markante Flosse auf dem Kopf und die Barbiepuppe zwischen den Zähnen verliehen dem Laien-Haidarsteller dabei allerdings ein nur bedingt martialisches Äußeres . . .

Basic Instinct: Sharon Stone spielte die weibliche Hauptrolle in dem Erotikthriller von 1992. Und wer, wenn nicht Christian Höreth, wäre prädestiniert dafür, die Erinnerung an diesen cineastischen Klassiker aufleben zu lassen? Bleibt zu hoffen, dass die Augenzeugen diesen Anblick jemals wieder von der Netzhaut bekommen. Und dass Christian Höreth von seiner Vero bei der kirchlichen Trauung am 19. August keinen Korb bekommt.

2.8 (4 Stimmen)

Anzeige

Kommentare

Es ist ein Jammer, das er den Faschingszug und die RMC-Modenschau nicht mehr moderiert.
gönnen wir ihm doch auch mal ein bisschen Familienleben, jetzt mit 2 Kindern....
Warum sollte er das nicht machen? Es ist doch eine kirchliche Trauung und verheiratet ist er doch schon seit einem Jahr.
Super Aufmache für eine Hochzeit eines Top-bekannten Bayreuthers.
Da ist er also seit einem Jahr verheiratet, hat zwei Kinder und wird mit großem Bimbam und begleitet durch den Kurier aus dem Junggesellenleben verabschiedet.
Naja, wer ohne Öffentlichkeit nicht kann...
Erst mit 47 heiraten und dann so einen Zirkus abziehen. Ziemlich affig, das alles. Hauptsache, dass die Zeitung am Montag voll wird.
Vielleicht eine abgedroschene Phrase, aber man ist so alt, wie man sich fühlt (ob 20, "47" oder 70), doch leider gibt es immer wieder verbissene in Konventionen gezwängte Menschen, die mit erhobenen Zeigefinger herumlaufen und so etwas nicht verstehen. Ich finde es schön, dass er solche Freunde hat, die so etwas für ihn auf die Beine stellen.
Ich wünsche ihm eine wunderschöne kirchliche Hochzeit und das er so bleibt wie er ist, mit all seinem Humor, Spaß und Freude am Leben. Mehr von dieser Sorte Mensch würde uns allen nicht schaden.
Irgendwie lächerlich. Und dafür soll man den Kurier abonnieren? Fehlt nur, dass damit Abowerbung gemacht wird...
Was ist lächerlich? Der Junggesellenabschied, der Bericht darüber oder was? Man kann schon darüber berichten, denn er ist ja schließlich kein Unbekannter wie, powerbiker2 oder ich. Und über was der NK berichtet, bleibt ihm überlassen. Wie sollte das funktionieren, wenn jeder dem NK vorschreiben will, über was er berichtet oder nicht. Und hier jetzt auch noch, nach dieser Vorgeschichte, mit der Abo-Werbung zu kommen ist einfach geschmacklos.
Leute, was habt Ihr eigentlich für ein Problem? Ist Euch der Humor abhanden gekommen? Lasst doch den Bareidern Ihre Helden! Obgleich ich die Stuhl-Szenen mit der Originalbesetzung strumpflos in Erinnerung behalten habe, gefällt mir persönlich das Basic Instinct-Foto am besten. Der Christian hat ein Gaukler-Gen - und das ist gut so. Langweiler und Spießer hat's in dieser Stadt genug.