Grandioses Abschlussspiel für den EHC Bayreuth

Die Gründe für den Kantersieg sind schnell gefunden: Die Gäste waren bis auf einige Minuten völlig überfordert und Bayreuth überzeugte in allen Mannschaftsteilen. Das belegt der Blick auf die Torschützenliste: Bei 13 Treffern tauchen dort neun verschiedene Torschützen auf. Nur der dreifache Torschütze Michael Fendt und die doppelt erfolgreichen Andreas Geigenmüller und Christopher Kasten trugen sich mehrfach in diese Liste ein. Zusammen mit Dennis Thielsch waren sie auch die besten Bayreuther in dieser Partie.

Dominanz der Bayreuther

Nur zwischen der achten und 14. Minute kam Waldkraiburg zu Chancen. Nach dem 1:0 spielte nur noch Bayreuth und beeindruckte mit totaler Dominanz. Die Tigers gaben ihrem Gegner kaum eine Gelegenheit zum Verschnaufen. Vor allem die ersten beiden Blöcke sorgten ständig für Gefahr. Dass es nach 40 Minuten nur 5:1 stand, war hauptsächlich das Verdienst des starken Waldkraiburger Torwarts Fabian Birk. Doch im Schlussdrittel hatte auch er den Bayreuther Angriffen nichts mehr entgegen zu setzten. Mit tollen Kombinationen zerlegten die Tigers die Gästedefensive, die – wohlwollend formuliert – einem Hühnerhaufen glich. Der Schlusspunkt war bezeichnend für diese Partie: In doppelter Unterzahl erzielte Michal Bartosch mit einem Bauerntrick das 13:1.

Tore: 1:0 (14.) Müller (Thielsch, Kasten), 2:0 (16.) Schadt, 3:0 (17.) Kasten (Thielsch, Okonek), 4:0 (20.) Fendt (Potac, Geigenmüller – 5 gegen 4), 4:1 (20.) Barth (Fürmann, Lederer), 5:1 (39.) Kasten (Thielsch, Juhasz – 5 gegen 4), 6:1 (47.) Thielsch (Penalty), 7:1 (50.) Fendt (Bartosch), 8:1 (50.) S. Mayer (Fendt, Bartosch), 9:1 (53.) Geigenmüller (S. Mayer), 10:1 (53.) Fendt (Geigenmüller), 11:1 (56.) Juhasz (Thielsch, Kasten – 5 gegen 4), 12:1 (56.) Geigenmüller (Bartosch, Potac – 5 gegen 4), 13:1 Bartosch (3 gegen 5).


Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie in der Samstagsausgabe (29. Dezember) des Nordbayerischen Kuriers.

Fotos: Kolb

Nicht bewertet

Anzeige