Göldner vor Wechsel zum EHC Bayreuth

Der 31-jährige Verteidiger, der in dieser Saison beim EV Weiden in der Oberliga spielt, war beim Freitagsspiel gegen Waldkraiburg zu Gast im Bayreuther Stadion. Auf Kurier-Anfrage bestätigte EHC-Teammanager Dietmar Habnitt Verhandlungen mit Göldner: „Beide Seiten haben großes Interesse an einer zukünftigen Zusammenarbeit. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Spieler nach Bayreuth wechselt.“ Eine Vollzugsmeldung wollte Habnitt am Samstag aber noch nicht geben. Göldner habe noch keinen Vertrag unterschrieben. „Es sind noch einige Details zu klären, in diesem Jahr wird es nicht mehr zu einer Unterschrift kommen“, fügt Habnitt hinzu.

Weiden bestätigt Abgang

Derweil bestätigt der EV Weiden den Abgang Göldners. „Der Verteidiger teilte der Vorstandschaft des EV Weiden mit, dass er sich zu einem sofortigen Vereinswechsel entschieden habe“, geben die Oberpfälzer in einer Pressemitteilung bekannt. Der Verein hätte gerne mit Göldner über die Saison hinaus zusammengearbeitet. Dennoch wolle man dem 31-Jährigen keine Steine in den Weg legen. Es mache keinen Sinn, einen Spieler zu halten, der unbedingt wechseln wolle. Einem sofortigen Wechsel Göldners steht von Weidener Seite demnach nichts mehr entgegen.

Roman Göldner gilt als robuster und zweikampfstarker Verteidiger, der seine Stärken in der Defensive hat. In der Offensive setzt er in dieser Saison nur bedingt Akzente. In 22 Oberligapartien erzielte er vier Treffer und gab sechs Vorlagen. Seit dem Jahr 2000 war er insgesamt 381 Mal für Weiden im Einsatz. Zudem sammelte Göldner bereits Erfahrung bei den Saale Bulls und den Tölzer Löwen.

Foto: EV Weiden

Nicht bewertet

Anzeige