Glänzender Start des ASC Bindlach

Im Duell der Spitzenmannschaften der vergangenen Saison machte es der damalige Vizemeister den Bindlachern allerdings nicht gerade einfach. Bei Halbzeit führten die Oberbayern sogar zunächst mit 8:2. Dann zeigte sich aber einmal mehr, dass die Bindlacher in den mittleren Gewichtsklassen mit Marcel Fornoff, den Adler-Brüdern Philipp, David und Kevin, sowie Sascha Büchner ihre stärksten Kämpfer auf die Matte schicken können. Mit dieser Qualität konnten sie den Kampfverlauf drehen und nach der Pause eine 17:0-Serie hinlegen.

Bastian Hoffmann gewinnt Schlüsselduell

Mit zwei Neuzugängen aufseiten des ASV Au/Hallertau, war der Ausgang des Aufeinandertreffens zunächst ungewiss. Vor allem Bastian Hoffmann hatte mit einem davon in der 66-kg-Klasse eine harte Nuss zu knacken. Schließlich traf er auf den Griechen Alexandros Pilavidis, der im vergangenen Jahr noch für den SV Untergriesbach in der 2. Bundesliga aktiv war.

In einem packenden Duell mit hohem Tempo und technikreichen Kampfszenen lag Hoffmann kurz vor Schluss noch mit 6:8 im Rückstand. Mit seinem letzten Angriff konnte der Bindlacher aber noch mit einem Achselwurf und anschließendem Beinangriff punkten und die Wende zum Sieg mit 13:8 Punkten erzwingen. Hoffmann unterstrich damit, dass er wohl einer der Stärksten seiner Gewichtsklasse in der Liga ist. Viele Zuschauer dürften sich darin einig gewesen sein, dass diese Begegnung als bester Kampf des Abends zu werten war. Und Hoffmanns Sieg mit 2:0 Mannschaftspunkten war ein Meilenstein auf dem Weg zum ASC-Erfolg.

Trainer-Lob trotz knapper Niederlage

Einen weiteren Höhepunkt des Abends markierte das Schwergewichtsduell im griechisch-römischen Stil zwischen dem Bindlacher Andre Schmidt und dem Ungarn Patrik Szabo. ASC-Trainer Matthias Fornoff attestierte dem jungen Schmidt anschließend „eine starke Kampfleistung“, vor allem wenn man berücksichtige, dass der ASC-Kämpfer eigentlich im freien Stil seine Stärken hat. Schmidt habe gezeigt, dass er „ein gutes Kampfgefühl und eine starke Kondition hat“. Daran ändert es auch nichts, dass es am Ende nicht ganz zum Sieg gereicht hat und er mit 2:3 einen Mannschaftspunkt abgeben musste. „Beim Rückkampf im freien Stil wird Schmidt am Ende die Nase vorn haben“, legt sich Foroff fest.

Weitere Beiträge zum Bindlacher Erfolg leisteten vorzeitige Überlegenheitssiege von Marcel Fornoff (75 kg, Freistil), Sascha Büchner (80 kg, Freistil) und Philipp Adler (75 kg, klassisch), die ihren Gegner keine Chance ließen. Die Brüder David (86 kg, klassisch) und Kevin Adler (71 kg, klassisch) holten mit Punktsiegen zwei beziehungsweise drei Zähler für das Mannschaftsergebnis. Der noch Jugendliche Nikolas Geldner (57 kg, Freistil) musste dagegen zwei Punkte abgeben und Vlad Boeriu (98 kg, Freistil) einen.

Insgesamt zeigte sich ASC-Trainer Fornoff mit der Leistung seiner Staffel sehr zufrieden: „Ich freue mich nun bereits auf unseren ersten Heimkampf.“ Dazu erwarten die Bindlacher am kommenden Samstag um 19.30 Uhr den TSV Burgebrach in der Bärenhalle.

Nicht bewertet

Anzeige