Gartenschau: Die Blaulicht-Zone

Alle unter einen Hut gebracht von der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt, die ein Wochenende organisiert hat, das - wenn alles klappt - einer der Höhepunkte der 171 Gartenschau-Tage in Bayreuth werden kann. "In Bamberg bei der Landesgartenschau 2012 war das Wochenende unter Blaulicht das am zweitstärksten besuchte Wochenende überhaupt", sagt Georg Löffler vom Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstag bei der Vorstellung des Programms.

Kompakt an zwei Tagen die geballte Ladung Blaulicht

Gegenüber Bamberg hat man in Bayreuth das Programm etwas eingedampft, sagt Jürgen Stadter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, dessen Bruder Harald einer der Organisatoren des Blaulichter-Wochenendes ist. "Damals präsentierten sich die Organisationen eine ganz Woche lang. Das war aber sehr personalintensiv, deshalb machen wir es diesmal kompakt an zwei Tagen. Speziell die Organisationen, in denen das Ehrenamt dominiert, tun sich schwer, eine Woche abzudecken", sagt Jürgen Stadter.

Der Innenminister macht die Eröffnung

Weil Innenminister Joachim Herrmann der oberste Dienstherr nahezu aller Hilfs- und Rettungsorganisiationen ist, hat er die Schirmherrschaft des Wochenendes übernommen und wird am Samstag um 10 Uhr auf der Bühne der Polizei, die sich in der Nähe der Jungen Landesgartenschau befindet, das Aktionswochenende auch eröffnen, sagt Stadter. Damit die Besucher nicht zu Suchern der Aktionen und Angebote werden, kommen die Aktiven zu den Besuchern: "Die ganze Landesgartenschau ist letztlich Teil des Blaulichter-Wochenendes", sagt Stadter. Und das zum Teil sogar ziemlich spektakulär.

Das macht die Bundespolizei: Die macht sicher den meisten Wind. Denn die Bundespolizei - es präsentieren sich die Bundespolizei-Bereitschaft und das Bahnhofsrevier der Bundespolizei Selb - hat nicht nur an beiden Tagen einen Hubschrauber der Fliegerstaffel Oberschleißheim an ihrem Stand am Auensee links zwischen Seebühne und Baumhaus stehen, der immer morgens einschwebt. Wie der Pressesprecher Veit Diettrich sagt, kommt am Samstag um 11 und um 15 Uhr auch Unterstützung aus der Luft: "Fallschirmspringer der GSG 9 werden vom Hubschrauber aus ins Gelände reinspringen." Außerdem kommt am Samstag um 15 Uhr die Bob-Olympiasiegerin und Bundespolizistin Anja Schneiderheinze zusammen mit dem ebenfalls erfolgreichen Bob-Fahrer Andreas Bredau auf die Gartenschau kommen. "Zum Interview und um Autogrammwünsche zu erfüllen."

Das macht die Polizei: Auf der Fläche bei der Jungen Landesgartenschau werden "drei Kollegen da sein, die als Gesichter der bayerischen Polizei fungieren, darunter Horst Thiemt aus Oberfranken, die werden den Besuchern Rede und Antwort stehen", sagt Jürgen Stadter. Denn die Polizei will um Nachwuchs werben. "Natürlich gibt es eine Fahrzeug-Schau mit aktuellen Fahrzeugen und einem historischen Polizei-Käfer." Wer möchte, kann sich darüber informieren, wie er sich vor Einbruch schützt, passend zur Jungen Gartenschau geht es aber auch um Drogenprävention. Die Reiterstaffel aus München wird übers Gelände reiten, "außerdem flanieren Kollegen in historischen Uniformen übers Gelände", sagt Stadter.

Das macht der Zoll: Der ist nicht weit weg von der Polizei und hat sein Quartier im Grünen Quartett beim Mainauenhof aufgeschlagen, sagt Tanja Manger. "Wir erklären dort unsere Einsatzfahrzeuge und - was durchaus Parallelen zur Gartenschau hat - werden dort einiges zum Bereich Artenschutz zeigen, den der Zoll hat." Von seltenen Orchideen bis zu Kakteenholz wird der Zoll einiges mitbringen, was Touristen bei der Einreise in Schwierigkeiten bringen könnte. Am Sonntag um 11.30 und um 14.30 dürfen Hunde, die ja normalerweise, wenn es sich nicht um Diensthunde handelt, auf der Gartenschau nichts zu suchen haben, Drogen oder Bargeld aufspüren. 

Das macht die Feuerwehr: Die Bayreuther Feuerwehr hat ihren Platz nah am Wasser. "Wir sind am Wasserspielplatz und haben vor allem historische Fahrzeuge dabei, weil die meisten anderen zu schwer für die Wege sind", sagt Ralph Herrmann, der Stadtbrandrat. Bei der Feuerwehr dürften vor allem die Jungen Feuer und Flamme fürs Gucken ins Rauchzelt und Zielspritzen sein. "Wir zeigen aber auch unsere aktuelle Schutzausrüstung und machen Feuerlöschervorführungen", sagt Herrmann.

Das macht die DLRG: Die Lebensretter haben ihren Platz auf der Liegewiese neben der Seebühne und werden mit ihrem Einsatzfahrzeug zur Wasserrettung anrücken, sagt Thomas Schmid. "Bei uns ist ein Taucher in voller Montur vor Ort, außerdem zeigen wir zusammen mit der Wasserwacht eine Einsatzrettung."

Das macht die Wasserwacht: Sie rettet zusammen mit der DLRG, wie sie das bei realen Einsätzen auch macht, sagt Hans J. Seibel. Deshalb bezieht die Wasserwacht auch nicht weit weg vom DLRG ihr Domizil. Am Samstag um 11 Uhr wird die Wasserwacht ihr neues Fahrzeug offiziell bekommen, kurz danach geht es zum ersten Mal ins Wasser. Die zweite Übung des Tages: Kurz bevor die Fallschirmspringer vom Himmel fallen: um 14 Uhr.

Das macht das Rote Kreuz: Die BRKler haben, sagt Richard Knorr, ihren Platz im Kulturkabinett. "Wir zeigen unsere Fahrzeuge, machen aber auch Präventionsarbeit: Erste Hilfe, den Einsatz von Defibrillatoren, Blutdruck-Messen, Zucker-Messen." Und die Retter greifen auch mit ein, wenn DLRG und Wasserwacht den Einsatz am Wasser üben.

Das macht die Bergwacht: Die Jungs aus dem Fichtelgebirge machen mit ihren Fahrzeugen am Geröllfeld am Auenbogenweg aufmerksam auf das Blaulichter-Wochenende. Einen weiteren Standort haben sie im Panoaramakabinett. Außerdem werden sie auf der Liegewiese einen Kletterberg hinstellen, "wo Jung und Alt gefahrlos klettern können", sagt Harald Günther. "Wir haben auch Material zur Berg- und Höhlenrettung und viele Informationen im Gepäck."

Die Retter der anderen Art: Am Auenbogenweg zwischen Garten- und Gourmetkabinett wird die Tierhilfe Weidenberg einen Infostand haben. Der Verein kümmert sich schwerpunktmäßig um frei lebende und verwilderte Hauskatzen.

Hier spielt die Musik: Am ganzen Wochenende sind Kapellen und Orchester von Bundespolizei, Zoll und Polizei im Einsatz. "Alles hochwertige Ensemble", sagt Jürgen Stadter. Das Bundespolizeiorchester spielt beispielsweise am Samstag um 16 Uhr. Am Sonntag ab 17 Uhr macht das bayerische Polizeiorchester den Sack zu.

Und hier finden Sie alle Artikel zur Landesgartenschau

Nicht bewertet

Anzeige

Kommentare

"Weil Innenminister Joachim Herrmann der oberste Dienstherr nahezu aller Hilfs- und Rettungsorganisiationen ist, ..." Er ist nicht Dienstherr der Bundedspolizei. Das ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière.
Und der Dienstherr des Zolls ist Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.
Deswegen, lieber Herr Kiepfer, steht da ja auch "nahezu".
Beste Grüße,
Eric Waha
Nahezu somit DLRG, Wasserwacht, Rotes Kreuz, Bergwacht, Wasserwacht etc. Flapsig "nahezu" ist etwas dürftig. Die CSU Minister machen beileibe nicht alles.
Und was macht das blaue Polizeiauto da? So mitten in Bayreuth? Oder wollte das nach Brandenburg / Wilhelminenaue?