Fuhrmann fährt fünfmal auf das Podest

Bereits in den Einzelsprints über 300 Meter stellte Fuhrmann seine starke Form unter Beweis: Er sicherte sich die Bronzemedaille. In der Sprintausscheidung (500 Meter) qualifizierte sich der Bayreuther mit einem souveränen Auftritt im Halbfinale für den Endlauf.

Hier nutze er eine Schwäche seiner Gegner aus und gewann in 47,28 Sekunden vor Timo Lehnertz (Cologne Speed Team/47,59). Und er ließ in den Ausscheidungsläufen über 5000 Meter einen weiteren Erfolg folgen: Fuhrmann überzeugte bei einem hohen Renntempo mit einer sehr geschickten Taktik.

Im Punkterennen (3000 Meter) startete Fuhrmann mehrmals Ausreißversuche, die aber nicht zu einem größeren Abstand zum Hauptfeld führten. Am Ende verpasste er, den Schlussspurt rechtzeitig anzuziehen. Fuhrmann wurde auf der Zielgeraden noch von Lehnertz abgefangen und musste sich mit Silber zufrieden geben. In der Gesamtwertung lag Fuhrmann hinter Lehnertz und vor dessen Teamkollegen Tom Bartels auf Platz zwei.

Starke Konkurrenz aus Groß-Gerau

Laura Files startete in einem großen Teilnehmerfeld, gerade die Läuferinnen von Blau-Gelb Groß-Gerau verwehrten ihr in allen Disziplinen den Sprung auf das Podest. Mit Platz sechs in den Einzelsprints war die Bayreutherin dennoch zufrieden.

In der Sprintausscheidung musste sich Files über einen Vorlauf für das Halbfinale qualifizieren. Dies gelang ihr als einer der acht Zeitschnellsten. Im Halbfinale verpasste sie als Dritte das Finale. Somit stand Platz fünf in dieser Disziplin in der Ergebnisliste.

Der Ausscheidungslauf war geprägt von der auf Rennkontrolle ausgelegten Teamtaktik der Läuferinnen aus Groß-Gerau. Files drängte sich im Endspurt in diese Gruppe, verpasste aber als Vierte um eine Rollenlänge den Bronzerang.

Ähnlich knapp ging es im Punktrennen zu: Files sicherte sich im schnellen Rennen zwei Punkte – wieder Platz vier. Und diesen Rang belegte das BTS-Talent auch in der Gesamtwertung hinter Leonie und Valerie Imhof sowie Eugenia Tenenbaum (alle Blau-Gelb Groß-Gerau).

Erfolg in der Staffel

In den Staffelläufen gab es dann aber doch noch eine Medaille für Files – und das obwohl sie zusammen mit Fuhrmann gegen ältere Konkurrenten antreten musste, die zudem Dreierteams gebildet hatten. Das BTS-Duo gewann dennoch mit einer halben Runde Vorsprung.

Dreimal Bronze für Heinz Knehr

Nicola (Masters AK 40) und Heinz Knehr (Masters AK 50) starteten im Finale der 500-m-Sprintausscheidung und konnten sich die Bronzemedaille sichern. Im Gegensatz zu den Kadetten gehörte hier der Lauf zur Wertung der Süddeutschen Meisterschaft.

Nicola Knehr verzichtete krankheitsbedingt auf weitere Starts, während Heinz Knehr noch jeweils Dritter über die 1000 sowie 3000 Meter wurde.

Nicht bewertet

Anzeige