Foodtruck-Festival in Bayreuth

Zur Premiere dieses Festivals im Jahr 2015 waren knapp 15.000 Besucher auf den Volksfestplatz gekommen, um die Spezialitäten aus den fahrenden Küchen zu kosten. Im Jahr darauf waren es ebenfalls fünfstellige Zahlen.

Veranstalter Miguel Ortega hat aus dem Andrang die Konsequenzen gezogen und das Festival verlängert: "Wir haben von vielen Menschen gehört, die gerne zu uns gekommen wären, aber am Sonntag keine Zeit hatten. Deshalb sind wir nun erstmals bereits am Samstag vor Ort." Von 12 bis 22 Uhr am Samstag und von 12 bis 19 Uhr am Sonntag können sich die Besucher des diesjährigen Festivals durch das Angebot futtern.

Rahmenprogamm erweitert

Bis Mittwoch hatte Ortega für Bayreuth 23 Anbieter auf der Liste stehen: "Wir versuchen, bis zum Wochenende die 25 voll zu machen." Das Rahmenprogramm mit Live-Musik, Bierausschank und Kinderbelustigung ist ebenfalls erweitert worden, sagt der Veranstalter: "Wir wollen insgesamt mehr Abwechslung bieten. Deshalb haben wir auch neue vegane Speisen und viel Süßes im Angebot."

Ortega, dessen Unternehmen in der Foodtruck-Hochburg Nürnberg sitzt, organisiert seit 2013 solche Festivals. Inzwischen ist er bundesweit aktiv und bringt den Menschen kulinarische Spezialitäten "aus der Hand" nahe.

Auf Bayreuth freut er sich. Nicht nur wegen der hohen Besucherzahlen: "Wir haben sehr große Unterstützung durch die Bayreuth Marketing und Tourimsus GmbH erfahren. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken."

Nicht bewertet

Anzeige