FDP: Elf Fragen an Thomas Hacker

1. Was ist das Wichtigste, was ein Bayreuther Abgeordneter im Bundestag in der nächsten Wahlperiode für die Region erreichen muss?

Thomas Hacker: Flächendeckender Glasfaserausbau, damit unsere Heimat beim Zukunftsthema Digitalisierung nicht abgehängt wird. Elektrifizierung der Eisenbahn nach Nürnberg, damit wir näher an die Metropolen rücken. Förderung von Unternehmensgründungen und Start-ups, damit auch in Zukunft ausreichend Arbeitsplätze für die Menschen in Bayreuth zur Verfügung stehen.

2. Wie lange sollen noch Diesel-Pkw auf deutschen Straßen fahren dürfen?

Hacker: Für viele Jahre noch. Technischen Fortschritt gibt es auch bei Verbrennungsmotoren, die Wasserstofftechnologie mit der Brennstoffzelle scheint noch nicht ausgereift zu sein, und die Energie für die Elektromobilität wird derzeit vor allem aus fossilen Brennstoffen wie Öl und Kohle gewonnen. Wer von uns kann tatsächlich vorhersagen, welche Antriebsform bei Autos in zehn bis fünfzehn Jahren die energieeffizienteste und umweltschonendste ist?

3. Muss die nächste Bundesregierung eine jährliche Obergrenze für Flüchtlingszuzug einführen und durchsetzen?

Hacker: Unser Asylrecht gewährt Menschen, die in Ihrer Heimat verfolgt werden, Schutz und Sicherheit. Menschlichkeit darf nicht begrenzt werden! Daneben gibt es viele Menschen, die nach Deutschland kommen wollen, um hier zu arbeiten und sich in unsere Gesellschaft einzubringen. Hier brauchen wir ein Einwanderungsgesetz, um diese Zuwanderung auch nach unseren Anforderungen und den Notwendigkeiten der Wirtschaft zu steuern. Eins ist klar: Durch die demographische Entwicklung in Deutschland mit immer mehr älteren Mitbürgern brauchen wir Jahr für Jahr Zuwanderung, um dem Fachkräftemangel aktiventgegen zu steuern und unseren Wohlstand zu sichern.

4. Soll die Rente wieder stärker steigen als bisher abzusehen ist und wenn ja: Wer soll das bezahlen?

Hacker: Die Rentenreform erfolgte aus gutem Grund: Um auch für zukünftige Generationen den Ausgleich zwischen Beitragszahlungen und eigenen Rentenzahlungen im Lot zu halten. Wenn im Wahlkampf von anderen Parteien Rentenversprechen gemacht werden, muss im Sinne der Generationengerechtigkeit immer auch bedacht werden, dass die Kinder und Enkel der Rentner dafür zahlen müssen.

5. Was kann der Staat tun, damit in Deutschland die Geburtenrate steigt?

Hacker: Wenn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser gewährleistet wird, steigen auch die Geburtenzahlen, wie wir aktuell an den Rekordzuwachsraten der Geburten in Oberfranken erleben dürfen. Ausbau der Krippen- und Kindergartenbetreuung gerade auch in den Randzeiten, um für schichtarbeitende Eltern Entlastung zu bringen, ein Betreuungsangebot für Schüler ab der Grundschule und der passgenaue Ausbau der Ganztagesschule, ob offen oder gebunden, sind hier der richtige Weg.

6. Mit Donald Trump verschärfen sich internationale Konflikte. Wie soll sich Deutschland verhalten?

Hacker: Deutschland muss in Europa und der Welt die Rolle einnehmen, die unserer Größe und Wirtschaftskraft entsprechen. Da der einstige Verbündete USA mit Trump unberechenbar geworden ist, mit Putin in Russland ein Präsident Teile benachbarter Staaten annektiert und in der Türkei Menschen- und Freiheitsrechte mit Füßen getreten werden, braucht es ein besonnenes, aber bestimmtes Deutschland, das sich mit seinen europäischen Partnern gemeinsam für Weltfrieden und Welthandel einsetzt. Sicher eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre.

7. Wer war für Sie der beste Kanzler/ die beste Kanzlerin und warum?

Hacker: Herausragende Bundeskanzler waren sicher Helmut Schmidt, der mit Walter Scheel zusammen die Deutsche Ostpolitik neu ausrichtete, und Helmut Kohl, der mit Hans-Dietrich Genscher dann die Deutsche Einheit vollenden konnte.

8. Wenn Sie nicht in den Bundestag gewählt werden sollten, wer sollte dann das Direktmandat gewinnen?

Hacker: Die Wählerinnen und Wähler werden dies ohne meine Wahlempfehlung zu entscheiden wissen. Außerdem besteht über die Zweitstimme ja die Möglichkeit, dass mehr Abgeordnete aus Bayreuth in den Bundestag einziehen können.

9. Wer sollte es auf gar keinen Fall gewinnen?

Hacker: Demokratieverweigerer und Ausgrenzer sollten ihren Weg in den Deutschen Bundestag nicht finden.

10. Warum wollen Sie eigentlich unbedingt in den Bundestag?

Hacker: Um für meine Heimat die richtigen Zukunftsthemen wie Digitalisierung und beste Bildung voranzubringen. Dabei will ich meine beruflichen und politischen Erfahrungen aus der Landes- und Kommunalpolitik einbringen und Freiräume für neue Ideen schaffen. Ohne Fortschritt und Innovation bleiben wir auf der Stelle stehen.

11. Was werden Sie beruflich machen, wenn Sie nicht in den Bundestag einziehen?

Hacker: Das gleiche wie bisher und engagiert in der Kommunalpolitik weiter arbeiten.

Lesen Sie auch:

Nicht bewertet

Anzeige