Fahrradfahrer niedergeschlagen

Gegen 22:35 Uhr sei der 49-Jährige mit seinem Fahrrad auf dem Weg nach Hause gewesen. Am Adolf-Kolping-Platz traf er laut Polizeibericht schließlich auf eine Gruppe von jungen Männern, die dem Radfahrer offenbar im Weg waren. Deshalb bat er nach eigenen Angaben darum, ihm doch die Bahn freizumachen. Er sei daraufhin unvermittelt von einer Person aus der Gruppe vom Rad gezogen und sofort mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden.

Anschließend habe sich die Gruppe in Richtung Asylstraße entfernt. Der durch den Schlag stark benommene 49-Jährige setzte seinen Weg in Richtung Mooslohstraße fort. Da er stark schwankte, fiel er zwei Zeugen auf, welche die Polizei verständigten. Bis zum Eintreffen der Beamten und des ebenfalls verständigten Rettungsdienstes kümmerten sie sich um den Verletzten.

Täterfotos gemacht

Der Radfahrer erlitt bei dem Angriff neben einem Schock, diverse Schürfwunden und eine Gehirnerschütterung. Er wurde zur Untersuchung ins Klinikum Weiden verbracht. Ein Zeuge, der wegen des Geschreis vor seinem Haus auf die Auseinandersetzung aufmerksam geworden war, erkannte die Situation folgerichtig. Er machte mit seinem Handy geistesgegenwärtig Bilder von der Personengruppe.

Die jungen Männer, die teils in auffälliger Freizeitkleidung und kurzen Hosen unterwegs waren, gerieten nach der Tat offenbar noch mit dem Fahrer eines schwarzen, bzw. dunklen Daimler-Benz-Kombi in Streit. Nach dem Eindruck des Anwohners hatte er die jungen Männer wegen des Angriffs auf den Radfahrer angesprochen.

Die Polizei versucht nun, mit Hilfe der Lichtbilder, die Personen aus der Gruppe, sowie den Täter zu ermitteln. Es wird weiterhin dringend nach dem Mercedesfahrer, sowie weiteren Zeugen gesucht, welche den Vorfall beobachtet haben, bzw. denen zur genannten Zeit und im Bereich Adolf-Kolpingplatz und Asylstraße die recht auffällige Personengruppe aufgefallen ist.

Nach einer ersten Einschätzung dürften die jungen Männer zwischen 18 und 25 Jahren alt gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich mit ihren Meldungen unter der Telefonnummer 0961/401-0 an die PI Weiden zu wenden.

red

5 (1 vote)

Anzeige