EV Pegnitz: Aufwärtstrend fortsetzen

In der Landesliga behielt Pegnitz vor zwei Jahren mit 4:3 die Oberhand gegen den damaligen Spitzenreiter. Ähnlich soll es am Freitag laufen. Müller: „Wir haben am vergangenen Wochenende gezeigt, dass es aufwärts geht und dass die Mannschaft alles daransetzen will, den Fans auch nach der Vorrunde interessante Begegnungen zu bieten.“

Während Pegnitz bis auf den langzeitverletzten Florian Zeilmann in unveränderter Aufstellung antritt, haben die Black Hawks mit Patrick Geiger (26) einen Allrounder reaktiviert, der nach beruflich bedingter Auszeit eine Lücke in der Abwehr schließen soll. Der 26-Jährige bringt Erfahrung aus 25 Einsätzen in Nachwuchs-Nationalmannschaften und 143 Spielen beim Zweitligisten Schwenninger Wild Wings mit.

Trotz dieser Verstärkung plagen die Habichte Personalsorgen. Oliver Ferstl (Knieverletzung) fehlt wie auch Torhüter Christian Hamberger (Leistenprobleme). Hoffnung sollte dem EVP machen, dass Passau bislang auswärts erst einmal als Sieger vom Eis gegangen ist (5:4 in Moosburg).

Kercs immer besser in Form

In der Effizienz liegen die EVP-Torjäger wie der zuletzt agilere Aleksandrs Kercs deutlich vor den EHF-Kanonieren Oliver Wawrotzki und Vladimir Gomow. Wenn zeitgleich Geretsried in Landsberg verlieren sollte, winkt den Ice Dogs heute im Falle des eigenen Sieges das Vorrücken auf Rang neun.

EVP am Sonntag in Dorfen

Beim viertplatzierten ESC Dorfen (23 Punkte) spielt der EV Pegnitz am Sonntag (17 Uhr). Nach einem souveränen Start haben die Eispiraten mit ihrer ersten Niederlage gegen den Topfavoriten Memmingen die Tabellenführung abgeben müssen, sie befinden sich aber weiterhin in Lauerstellung, nachdem zuletzt Ex-Oberligist Erding geschlagen wurde (7:5). Absoluter Rückhalt beim ESC ist Torhüter Andreas Tanzer, der zum Bayernliga-Spieler des Monats Oktober gewählt worden ist.

Die Ice Dogs haben in dieser Woche insbesondere an technischen Feinheiten etwa im Forechecking oder im Unterzahlspiel gearbeitet. EVP-Trainer Florian Müller ist nicht ohne Hoffnung: „Die bisherigen Ergebnisse haben gezeigt, dass in dieser Bayernliga-Saison alles möglich ist.“

Nicht bewertet

Anzeige