Erster Sieg der Altstadt-Reserve

„Am Ende zählen der Sieg und die drei Punkte“, zeigt sich Trainer Michael Regn erleichtert. Zwar bestimmte seine Mannschaft über weite Strecken das Geschehen, machte es in den letzten Minuten der Partie aber noch einmal spannend.

Zunächst hatten die Altstädter zu Spielbeginn zwar Feldvorteile, die ersten Chancen verzeichnete aber der Ex-Bayernligist durch Kevin Hartmann (4.) und Dominic Graf (6.). Den Angriffsbemühungen der Gelb-Schwarzen fehlte anfangs der entscheidende Pass. VfL-Torwart Philipp Pfister musste erstmals nach einem Kopfball von Hannes Küfner eingreifen (22.). Anschließend zielten Yannick Krebs, Christoph Seeger und Hannes Sommerer zu ungenau.

Besser machte es dann David Langlois. Nach Zuspiel von Richard Schneider verwertete der SpVgg-Angreifer zum 1:0 (38.). Nur zwei Minuten später ereilte die Frohnlacher der nächste Nackenschlag. Sayko Trawally ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und wurde von Schiedsrichter Johannes Hamper des Feldes verwiesen. In Unterzahl zog sich die Heimelf zurück und überließ den Altstädtern den Ball.

In der 56. Minute stellten die Gelb-Schwarzen auf 2:0, nachdem Schneider eine Flanke von Sommerer im Tor versenkt hatte. Mit der nächsten Möglichkeit hätte Küfner die Partie entscheiden können, scheiterte jedoch an VfL-Schlussmann Pfister (65.). In der Folge waren die Altstädter auf Ballkontrolle bedacht, ohne dabei gefährlich vor das Tor zu kommen, während die Frohnlacher ihrerseits zu harmlos agierten. Der Anschlusstreffer von Lukas Pflaum fiel dann wie aus dem Nichts, erweckte die Partie aber wieder zum Leben (81.). Frohnlach bäumte sich noch einmal auf und drängte die Altstädter in deren Hälfte. Die Möglichkeit zum Ausgleich bot sich zunächst Marc Schramm, ehe Domenic Lauerbach in der Schlussminute SpVgg-Torwart Alexander Skowronek mit einem Freistoß prüfte. „Gegen Ende haben wir Frohnlach wieder aufgebaut“, zeigte sich Regn kritisch. Doch überwog beim Übungsleiter die Erleichterung über den ersten Saisonsieg.

Statistik

VfL Frohnlach: Pfister – Lauerbach, Rebhan, A. Schramm, Weinreich, Teuchert, Pflaum, Graf (85. Werner), Trawally, Hartmann, Wieczorek (73. M. Schramm).

SpVgg Bayreuth II: Skowronek – Schneider, Fuhrmann, Beszczynski, Michaelis, Renger, Krebs, Langlois (85. Frei), Seeger (46. Müller), Sommerer, Küfner (73. Menekse).

SR: Hamper (VfR Katschenreuth); Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 Langlois (38.), 0:2 Schneider (56.), 1:2 Pflaum (81.).

Rote Karte: Trawally (40./Frohnlach/ Tätlichkeit). ⋌reu

Nicht bewertet

Anzeige