Erst Osterhase, dann Winnetou

„Mit einem Lächeln gewinnt man mehr Freunde als mit einen langen Gesicht“, soll der russische Clown Oleg Popov einmal gesagt haben. Das sei das Motto der Prunksitzungen, erklärte Sitzungs- und Vizepräsident Stephan Dresel.

Der lange Weg zum Erfolg

Lange haben die Aktiven der Schwarz-Weißen nicht gebraucht, um das Publikum zum Lachen zu bringen und neue Freunde zu bekommen. Das zahlt sich jetzt aus. Flott geht das beim Narrenkübel zu und Schlag auf Schlag. Dazu kommt eine moderne Beleuchtungs- und Musiktechnik, die auf die 27 Programmpunkte abgestimmt ist.

Später Nikolaus verteilt Geschenke

Nur Präsident Franz Macht schien noch nicht ganz auf der Höhe der Zeit zu sein. Da wurde wohl zu lange und zu intensiv der Aufstieg des SC Kühlenfels gefeiert – Macht ist dort ebenfalls Vorsitzender. Der Präsident verpasste die Begrüßung durch Dresel zwar nur ganz knapp, schien aber die Jahreszeit verwechselt zu haben: Im Nikolauskostüm verteilte er Geschenke an das Publikum.

Ein Verwandlungskünstler

Auf dezente Hinweise hin verwandelte er sich in einen Osterhasen und anschließend in den neuen Winnetou. Offensichtlich hat die Neuverfilmung einen bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen. Der Eindruck des Publikums: Macht ist ein Verwandlungskünstler.

Wichtel und Wackelzähne

Das Prinzenpaar Jasmin I. und Markus II. machten bei ihrer Antrittsrede und dem Tanz auf der Bühne ebenso eine gute Figur wie anschließend Prinzengarde, „Wackelzähne“, „Wichtel“, Juniorengarde, Tanzmariechen und Weiber- und Männerballett. Etliche Sketche, Gesangsnummern und Büttenreden sorgten zudem für viel Unterhaltung und Heiterkeit.

Nicht bewertet

Anzeige