Eispiraten mit roter Laterne nach Bayreuth

Der ESV Kaufbeuren, am Sonntag (17 Uhr) Gastgeber für die Bayreuther, konnte vor heimischer Kulisse die Dresdner Eislöwen 2:1 n. P. bezwingen. Nach dem 2:5 in Freiburg liegen die Allgäuer nun gleichauf mit den Lausitzer Füchsen auf den beiden letzten Plätzen (5/6), die zur direkten Playoff-Teilnahme berechtigen.

Gut 20 Punkte mehr haben die Bietigheim Steelers. Nach schwächeren Auftritten, die zum Verlust der Tabellenspitze geführt hatten, drehten die Württemberger nun wieder auf: Mit dem 4:1 gegen die Lausitzer Füchse und dem 4:0 in Ravensburg konnten sie sich wieder ein Stück vom ersten Verfolger aus Frankfurt entfernen.

Erster Frankfurter Derbysieg

Die Löwen haben ein durchwachsenes Wochenende hinter sich: Vor eigenem Publikum unterlagen sie dem EHC Freiburg nach 4:1-Führung noch mit 4:5. Wichtiger war jedoch, dass Frankfurt mit dem 3:2 in Kassel der erste Derbysieg der Saison gelang und man den hessischen Rivalen auf Distanz halten konnte.

Der EHC Freiburg veredelte sein erneut starkes Wochenende mit dem 5:2-Heimsieg gegen Kaufbeuren – und steht wegen der Patzer der Konkurrenz plötzlich auf dem siebten Platz. Denn der SC Riessersee erlebte ein Wochenende zum Vergessen: In Heilbronn glich er zwar einen 1:3-Rückstand aus, doch Falke Gron sorgte mit zwei Toren innerhalb von 38 Sekunden für den Sieg der Gastgeber. Und im Heimspiel gegen Rosenheim hielt der SCR bis zur 35. Minute ein Remis, unterlag am Ende aber doch mit 2:5.

Harter Kampf um Pre-Playoff-Plätze

Damit liegt Riessersee ebenso wie die Ravensburg Towerstars nur einen Punkt vor dem EHC Bayreuth. Der Kampf um die Pre-Playoffs ist zwölf Spieltage vor Ende der Punkterunde komplett offen, Platz sieben (Freiburg – 60) und Platz 10 (Bayreuth – 58) trennen nur zwei Punkte, dahinter lauert Bad Nauheim(54).

Den Starbulls Rosenheim gelangen beim Bemühen um eine gute Ausgangssituation für die Playdowns mit dem 4:3 n. V. gegen Ravensburg und dem 5:2 in Riessersee zwei Erfolge – Rang zwölf.

39. Spieltag

Heilbronner Falken – SC Riessersee 5:3 (1:0, 2:3, 2:0): 1:0 (10.) Schwartz (5 gegen 4), 2:0 (21.) Gron, 2:1 (23.) Mayenschein, 3:1 (24.) Järveläinen, 3:2 (26.) Driendl, 3:3 (39.) Driendl (5 gegen 4), 4:3 (51.) Gron, 5:3 (52.) Gron; Strafminuten: Heilbronn 8, Riessersee 8; Zuschauer: 1012.

Starbulls Rosenheim – Ravensburg Towerstars 4:3 n.V. (0:2, 3:1, 0:0): 0:1 (2.) Hauner (5 gegen 4), 0:2 (3.) Brandl (5 gegen 4), 0:3 (25.) Rachunek, 1:3 (25.) Burt, 2:3 (29.) Kronthaler, 3:3 (33.) Burt (5 gegen 4), 4:3 (63.) Wenzel; Strafminuten: Rosenheim 2 + 5 plus Spieldauer gegen Lindlbauer, Ravensburg 10; Zuschauer: 2010.

ESV Kaufbeuren – Dresdner Eislöwen 2:1 n. P. (0:1, 0:0, 1:0): 0:1 (4.) Hämäläinen, 1:1 (46.) Kiefersauer, 2:1 (Penalty) Gracel; Strafminuten: Kaufbeuren 6, Dresden 14 + 10 gegen Kramer + 10 gegen Baum; Zuschauer: 1604.

Eispiraten Crimmitschau – Kassel Huskies 1:4 (1:1, 0:1, 0:2): 1:0 (8.) Walsh, 1:1 (9.) Pimm, 1:2 (26.) DeBlois, 1:3 (44.) Hungerecker, 1:4 (57.) Klinge; Strafminuten: Crimmitschau 8, Kassel 6; Zuschauer: 1325.

Löwen Frankfurt – EHC Freiburg 4:5 (3:1, 1:3, 0:1): 0:1 (3.) C. Billich, 1:1 (4.) Mueller, 2:1 (6.) Liesegang, 3:1 (28.) Pistilli, 4:1 (27.) C. Breitkreuz (5 gegen 4), 4:2 (28.) Herm, 4:3 (32.) Haluza, 4:4 (37.) C. Billich (5 gegen 4), 4:5 (51.) S. Billich; Strafminuten: Frankfurt 4, Freiburg 14; Zuschauer: 4538.

Bietigheim Steelers – Lausitzer Füchse 4:1 (0:1, 0:0, 4:0): 0:1 (1.) Parkkonen, 1:1 (50.) Zientek, 2:1 (51.) Lukes, 3:1 (55.) Sommerfeld, 4:1 (60.) McKnight; Strafminuten: Bietigheim 6, Weißwasser 10; Zuschauer: 2486.

40. Spieltag

Kassel Huskies – Löwen Frankfurt 2:3 (2:0, 0:2, 0:1): 1:0 (5.) Downing, 2:0 (16.) Meilleur, 2:1 (30.) Jarrett, 2:2 (32.) Gawlik (5 gegen 4), 2:3 (51.) C. Breitkreuz; Strafminuten: Kassel 20, Frankfurt 12; Zuschauer: 5215.

Ravensburg Towerstars – Bietigheim Steelers 0:4 (0:1, 0:1, 0:2): 0:1 (13.) Sommerfeld, 0:2 (30.) Rodman, 0:3 (50.) S0mmerfeld, 0:4 (59.) Zientek (4 gegen 5); Strafminuten: Ravensburg 2, Bietigheim 10; Zuschauer: 2301.

SC Riessersee – Starbulls Rosenheim 2:5 (1:1, 1:2, 0:2): 1:0 (14.) Ranta (5 gegen 4), 1:1 (19.) Edfelder, 2:1 (22.) Rimbeck, 2:2 (26.) Kronthaler (5 gegen 4), 2:3 (35.) Edfelder (5 gegen 4), 2:4 (41.) Scofield, 2:5 (60.) Daxlberger (5 gegen 6); Strafminuten: Riessersee 6, Rosenheim 10; Zuschauer: 3164.

Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau 5:3 (3:1, 1:0, 1:2): 0:1 (6.) Lee, 1:1 (9.) Svoboda, 2:1 (14.) Hayes, 3:1 (16.) Parkkonen, 4:1 (38.) Heyer (5 gegen 3), 4:2 (49.) Pinizzotto, 5:2 (54.) Swinnen, 5:3 (58.) Lee; Strafminuten: Weißwasser 6, Crimmitschau 14; Zuschauer: 2501.

EHC Freiburg – ESV Kaufbeuren 5:2 (1:1, 1:0, 3:1): 1:0 (9.) Kunz, 1:1 (20.) Gracel, 2:1 (34.) C. Billich, 3:1 (47.) Haluza, 4:1 (55.) Vas, 4:2 (59.) Haase, 5:2 (60.) Duda (5 gegen 6); Strafminuten: Freiburg 6, Kaufbeuren 8; Zuschauer: 1886.

kno

5 (1 vote)

Anzeige