Eine Spur der Verwüstung

Offensichtlich zogen sie auf den Radweg Richtung Altenplos weiter und rissen mehrere Absperrpfosten samt Fundamente aus der Verankerung. Weiter wurden Gullideckel herausgehoben, Pflanzringe und andere Gegenstände auf die Straßen und Radwege geworfen und so der Verkehr erheblich gefährdet. Auch ein videoüberwachtes Firmengelände am Ortseingang Altenplos wurde angegangen. Eine Auswertung der Aufnahmen wurde veranlasst.

In Richtung Heinersreuth wurden ebenfalls mehrere Verkehrsschilder und ein Fahnenmast eines Verbrauchermarktes beschädigt. An den verschiedenen beschädigten Gegenständen sicherte die Polizei Fingerabdrücke möglicher Täter. Der entstandene Schaden dürfte die 5000-Euro-Marke überschreiten, schätzt die Polizei. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0921/5062230. red

2 (1 vote)

Anzeige

Kommentare

"armes Deutschland", Deine Bürger .....
es sind ja nicht alle so...nur ein paar schlecht erzogene.....
Na hoffen wir mal, dass sich aus den Fingerpuren(?) und Videoaufzeichnungen etwas ergibt. Wenn solche Knalltüten regelmäßig für den Schaden aufkommen müssen, den sie verursachen, dürfte das ihr Partybudget empfindlich schmälern.
Es weiß doch jeder, dass Alkoholgenuss so manche Grenzen anerzogener Verhaltensweisen sprengt.
wenn dieser Umstand als Entschuldigung hinnehmbar ist ?! Schade !
Alkohol enthemmt in der Regel nur schwache Charaktere und sonstige Flachzangen.
Unter Alkoholikern findet man viele, die sich selbst betrügen.